Veröffentlicht inSchnell & einfach, Vegetarisch & Vegan

Couscous-Zucchini-Puffer: sommerliche Bratlinge in nur 20 Minuten

Couscous-Zucchini-Puffer sind unwiderstehlich knusprig und machen satt, ohne zu beschweren. Perfekt für warme Tage!

Ein paar Couscous-Zucchini-Puffer auf einem Teller.
© stock.adobe.com/Ildi

Zucchini braten kann ja jeder! Aber dieses Rezept stellt alles in den Schatten

Superleckeres Sommergericht: Couscous-Zucchini-Puffer schmecken nach gesunder Leichtigkeit und machen trotzdem satt. Obendrein versorgen dich die gesunden Puffer mit reichlich Vitaminen und Mineralstoffen. Besser geht’s nicht! Mit unserem einfachen Rezept kommst du in den Genuss dieser leckeren kleinen Puffer, die hervorragend als Beilage zu allen möglichen Fleisch- und Fischgerichten passen.

Couscous-Zucchini-Puffer: schnell und leicht

Aber auch als vegetarische Hauptspeise mit einem frischen Salat kommen die Couscous-Zucchini-Puffer ganz groß raus. Wer auf das Braten der Puffer in der Pfanne wegen des verwendeten Öls lieber verzichten möchte, kann sie zum Beispiel auch im Airfryer garen. Auch eine Zubereitung im Backofen ist möglich. Dazu legst du die Puffer auf ein Backblech mit Backpapier und backst sie für 15 Minuten bei 200 °C Ober-/Unterhitze.

Für dieses Rezept braten wir die Couscous-Zucchini-Puffer aber ganz klassisch mit Olivenöl in der Pfanne. Das gibt ihnen eine knusprige Kruste mit schöner goldgelber Farbe. Wir brauchen für die Puffer natürlich Couscous. Dabei handelt es sich um kleine Körner aus Hartweizengrieß, die in Nordafrika ein Grundnahrungsmittel sind. Hierzulande ist Couscous inzwischen fast überall erhältlich.

Die Zubereitung von Couscous ist ausgesprochen einfach: eine Tasse Couscous mit einer Tasse heißem Wasser oder Brühe übergießen und 10 Minuten quellen lassen. Fertig! Das macht das Nahrungsmittel zu einem großartigen Begleiter im stressigen Alltag. Obwohl es sich deshalb theoretisch um Fastfood handelt, ist Couscous alles andere als ungesund: Er versorgt dich mit Kalium, Magnesium und Eisen, enthält eine respektable Portion Eiweiß und unterstützt bei der Verdauung.

Ein Grund mehr, Couscous-Zucchini-Puffer zuzubereiten. Falls du auf den Geschmack gekommen bist, kannst du unseren schnellen und frischen Couscous-Salat zubereiten. Auch süßer Couscous schmeckt hervorragend. Für diese Zucchinipuffer verwenden wir statt Couscous Haferflocken und leckere Frühlingszwiebeln.

Ein paar Couscous-Zucchini-Puffer auf einem Teller.

Couscous-Zucchini-Puffer

Ann-Katrin
3.67 (6 Bewertungen)
Zubereitungszeit 20 Minuten
Gesamtzeit 20 Minuten
Portionen 2

Zutaten
  

  • 200 g Couscous
  • etwas Salz und Pfeffer
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Zucchini
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 1 Ei
  • etwas Öl zum Anbraten

Zubereitung
 

  • Würze den Couscous mit Salz und Pfeffer und übergieße ihn mit der heißen Brühe. Lass ihn für 10 Minuten quellen. Lockere ihn anschließend mit einer Gabel auf und gib das Olivenöl dazu.
  • Schneide die Zucchini in sehr kleine Stückchen und hacke die Petersilie. Gib alles zusammen mit dem Ei zum Couscous. Verrühre gut.
  • Forme mit der Hand etwa handtellergroße Puffer.
  • Brate sie in einer Pfanne mit Olivenöl von beiden Seiten an, bis sie goldbraun und knusprig sind.