Veröffentlicht inFrühstück, Klassiker

English Breakfast: Frühstück mit Tradition

Kaum ein Frühstück ist bekannter als das English Breakfast. Es macht aus jedem gemütlichen Morgen einen unvergesslichen. Darf’s etwas Tee dazu sein?

English Breakfast mit Bacon, Würtchen, Spiegeleiern, Baked Beans, Tomaten, Pilzen ud Toast auf einem weißen Teller. Daneben Messer und Gabel.
u00a9 stock.adobe.com/anaumenko

5 herzhafte Frühstücksrezepte mit Bacon und Ei

Wie könnte man seinen Tag besser starten als mit einem English Breakfast? Der Klassiker aus England deckt alle Bedürfnisse an einen gemütlichen Morgen ab und lädt dazu ein, so richtig zu genießen. Noch dazu besteht er aus köstlichen Komponenten, die ein vorzügliches Gesamtwerk ergeben. Gönn dir ein richtig dekadentes Frühstück und wärme schon mal ein paar Baked Beans auf!

English Breakfast: Klassiker von den Britischen Inseln

Das English Breakfast gehört zu England wie Tee und die Queen, Verzeihung, der King. Es ist neben Fish ’n‘ Chips vermutlich das bekannteste Essen des Landes. Dabei beschränkt sich seine Popularität nicht nur auf England: Das Frühstück wird in ganz Großbritannien gerne verspeist. Die Tradition, den Tag mit einem großen English Breakfast zu beginnen, lässt sich bis ins 14. Jahrhundert zurückverfolgen. Mit der Zeit kamen Zutaten hinzu und seit dem 19. Jahrhundert existiert das English Breakfast so, wie wir es heute kennen und lieben.

Die festgelegten Zutaten eines English Breakfast sind nach der English Breakfast Society (ja, die gibt es wirklich) folgende: Bacon, Spiegeleier, grobe Bratwurst, Baked Beans, Tomaten, Pilze und Blutwurst. Serviert wird das ganze mit getoastetem oder sogar frittiertem Brot und einer Tasse schwarzem Tee. Es ist nicht überraschend, dass das English Breakfast heutzutage kein tägliches Frühstück mehr ist. Die Zubereitung der einzelnen Komponenten braucht seine Zeit und die Fülle der einzelnen Zutaten kann doch etwas schläfrig machen. Das macht es jedoch gleichzeitig perfekt für einen gemütlichen langen Morgen oder ein Brunch, am besten nach einer langen Nacht.

Für unsere Version des English Breakfast haben wir uns entschieden, die Blutwurst wegzulassen. Die spezielle Variante, in England als Black Pudding bekannt, ist in deutschen Supermärkten nicht zu finden und nicht alle haben einen englischen Supermarkt vor ihrer Tür. Wenn du darauf bestehst, kannst du natürlich auch deutsche Blutwurst anbraten.

In England ist es üblich, ein English Breakfast mit anderen Menschen an einem Tisch zu genießen. Gespräche sind jedoch eher unüblich. Vielmehr lesen die Teilnehmenden nebenbei Zeitung. Natürlich ist es dir freigestellt, das Frühstück so zu verbringen, wie du möchtest. Hast du aber ungeliebte Verwandte am Tisch, kannst du dich jetzt auf diese Tradition berufen, um Gesprächen aus dem Weg zu gehen.

Begib dich auf eine Reise der Frühstückskulturen. Strammer Max wird in Deutschland gerne nach durchgefeierten Nächten gegessen. Hash Browns aus den USA sind perfekt für Leute, die es gerne deftig mögen. Und Eggs Florentine sind eine vegetarische Version der klassischen Eggs Benedict.

English Breakfast mit Bacon, Würtchen, Spiegeleiern, Baked Beans, Tomaten, Pilzen ud Toast auf einem weißen Teller. Daneben Messer und Gabel.

English Breakfast

Avatar photoNele
keine Bewertungen
Zubereitungszeit 40 Minuten
Gesamtzeit 40 Minuten
Portionen 4

Zutaten
  

  • 400 g Baked Beans
  • 10 Kirschtomaten am besten an der Rispe
  • 8 Champignons
  • Rapsöl
  • 8 Scheiben Schinkenspeck
  • 8 kleine, grobe Bratwürste
  • 8 Scheiben Toast
  • Butter
  • 4 Eier
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung
 

  • Heize den Ofen auf 100 °C Ober-/Unterhitze vor. Erhitze die Baked Beans in einem kleinen Topf und lass sie bei schwacher Hitze köcheln.
  • Wasche die Tomaten, putze die Champignons. Schneide die Champignons in Achtel.
  • Erhitze etwas Öl in einer Pfanne und brate die Pilze scharf an. Wenn sie von allen Seiten braun sind, schiebe sie in den Backofen.
  • Brate auch die Tomaten bei starker Hitze an, sodass die Haut aufplatzt. Stell sie zu den Pilzen in den Ofen.
  • Wische die Pfanne einmal aus und brate dann ohne Öl den Speck darin knusprig. Nimm ihn dann aus der Pfanne, halte ihn im Ofen warm und brate im übrig gebliebenen Fett die Würstchen an. Stelle auch diese dann in den Ofen.
  • Toaste nacheinander die Toastbrotscheiben. Erhitze währenddessen etwas Butter in einer Pfanne und schlage die Eier hinein.
  • Richte alle Komponenten auf einem Teller an, schmecke mit Salz und Pfeffer ab, halbiere den Toast diagonal und bestreiche ihn mit Butter.