Veröffentlicht inLeckerwissen, Vegetarisch & Vegan

Kaum zu glauben: Diese 5 Lebensmittel sind gar nicht vegan

Nicht immer ist sofort erkenntlich, ob bestimmte Lebensmittel vegan sind oder nicht. Wir verraten dir, warum bestimmte Produkte tierische Zutaten enthalten, die man nicht darin vermutet.

Eine junge Frau steht zweifelnd vor einem Weinregal und hält eine Flasche Wein in der Hand, ein Lebensmittel, das nicht immer vegan ist.
u00a9 stock.adobe.com/ ViDi Studio

25 erstaunliche Tricks, die deine Lebensmittel länger frisch halten

Im Veganuary entscheiden sich viele Menschen rund um den Globus, der pflanzenbasierten Ernährung eine Chance zu geben. Ob nur ab und zu oder gleich dauerhaft für einen ganzen Monat: Die Auseinandersetzung mit dem Verzicht auf tierische Produkte steht im Januar bei Neugierigen im Vordergrund. Man sollte meinen, dass es bei den meisten Lebensmitteln klar ist, ob sie vegan sind oder nicht. Aber weit gefehlt: Viele Lebensmittel sind nicht vegan, obwohl man davon ausgehen würde. Welche das sind? Wir verraten es dir.

5 Lebensmittel, die nicht vegan sind

  1. Feigen gehören zu den Lebensmitteln, die nicht vegan sind, und überraschen in der Auflistung dieser immer am meisten. Damit eine Blüte befruchtet werden kann, krabbelt die sogenannte Feigenwespe in diese hinein. Dabei verliert sie ihre Flügel und die Wespe verendet. Durch Enzyme wird ihr Körper zwar zersetzt, aber streng genommen ist die Feige nicht vegan.
  2. Vor allem snackfreudige Foodies müssen nun ganz stark sein, denn auch viele Chips sind nicht vegan. Oft enthalten sie Zusätze, die als Geschmacksträger herhalten. In vielen Produkten ist etwa Milchzucker enthalten. Und auch Vegetarier sollten einen genauen Blick auf die Zutatenliste werfen, denn manche Sorten beinhalten tierische Bestandteile von Kalb, Schwein, Wild oder Geflügel.
  3. Beim nächsten Punkt sollten Naschkatzen hellhörig werden. Zu den nicht veganen Lebensmitteln gehören leider auch viele Gummibärchen. Sobald in der Zutatenliste tierische Gelatine auftaucht, sind sie für Veganer und selbst Vegetarier nicht geeignet. In den Supermarktregalen tummeln sich glücklicherweise mittlerweile aber jede Menge Veggie-Alternativen, die dank entsprechender Label leicht zu erkennen sind.
  4. Wer gerne mal ein Glas Wein trinkt, sich aber vegan ernährt, muss ebenfalls aufpassen. Während der Herstellung des alkoholischen Getränkes werden tierische Eiweiße genutzt, damit sich Schwebstoffe in der Flüssigkeit am Boden absetzen. Aber auch hier gilt: Viele Weine bekommt man heutzutage rein pflanzlich, sie werden ebenfalls häufig mit dem veganen Label gekennzeichnet.
  5. Morgens ab zur Bäckerei und frische Brötchen oder beim Wocheneinkauf Brot aus dem Supermarkt holen? Nicht einmal bei Gebäck kann man davon ausgehen, dass es vegan ist. Enthält es den Zusatzstoff E920, sollte man als Veganer die Finger davon lassen. Das damit bezeichnete L-Cystein wird nämlich aus Schweineborsten oder Vogelfedern hergestellt und sorgt dafür, dass sich Mehl leichter kneten lässt.

Nun bist du bestens informiert über die Top 5 Lebensmittel, die nicht vegan sind. Möchtest du dich intensiver mit der veganen Ernährung auseinander setzen, haben wir jede Menge Tipps für dich. Erfahre, welche Tipps dir beim veganen Einstieg helfen und welche pflanzliche Milchalternative die beste ist.