Veröffentlicht inNudeln, Vegetarisch & Vegan

Nudelteig ohne Ei ganz einfach selber machen

Nudelteig ohne Ei kannst du ganz einfach zu Hause selber machen. Mit nur drei Zutaten und etwas Zeit machst du Pasta wie ein Profi!

Nudelteig ohne Ei, ausgerollt und teilweise geschnitten, auf einer dunklen Holzunterlage. Daneben liegen ein Nudelholz und ein Pizzaschneider.

10 Fehler die du beim Kochen von Pasta vermeiden solltest

Nudeln selber machen steht häufig im Ruf, schwierig zu sein. Dabei ist dem nicht so. Du brauchst nur wenige Zutaten und einige Handgriffe und das Ergebnis ist die Arbeit allemal wert. Selbstgemachte Pasta macht satter, nimmt Soße besser auf und ist in nur zwei Minuten gekocht. Wir zeigen dir heute, wie du Nudelteig ohne Ei herstellen kannst. Du musst vermutlich nicht mal einkaufen gehen, um Nudeln selbst zu machen!

Nudelteig ohne Ei: mit drei Zutaten zum Genuss

Klassischerweise besteht ein Nudelteig aus Hartweizengrieß, Ei und etwas Salz. Das Ei sorgt hierbei für die Bindung und eine sattgelbe Färbung. Aber ist es notwendig für leckere Nudeln? Die Antwort lautet tatsächlich nein. Du kannst genauso gut einen leckeren Nudelteig ohne Ei herstellen, der ebenso elastisch ist wie die Version mit Eiern.

Nudelteig ohne Ei verzichtet auf die Eier und verwendet stattdessen nur Wasser. Aber wie soll der Teig dann zusammenhalten, fragst du dich vielleicht. Hartweizengrieß ist tatsächlich sehr proteinreich. Dieses Protein wird auch Klebereiweiß genannt. Eine andere Bezeichnung dafür ist Gluten. Gluten wird in Kombination mit Flüssigkeit klebrig und führt dazu, dass Teige geschmeidig und elastisch werden. Nudelteig mit Ei wird vielleicht schneller elastisch, aber die Version ohne tierische Produkte funktioniert ebenso gut.

Um einen guten Nudelteig ohne Ei herzustellen, musst du einen ganz bestimmten Aspekt der Teigherstellung besonders beachten: das Kneten. Damit sich das Gluten vollends ausbilden kann, solltest du deinen Teig etwa zehn Minuten lang kneten. Danach muss der Teig ein wenig ruhen, damit sich die Struktur wieder etwas entspannt. So kannst du ihn perfekt weiterverarbeiten, ob mit einem Nudelholz oder einer Pastamaschine.

Rolle den Nudelteig ohne Ei dünn aus und schneide ihn mit einem Messer in dünne Streifen. Diese brauchen nun nur etwa 2 Minuten in kräftig gesalzenem Wasser, bis sie gar sind. Das Pastawasser kannst du verwenden, um Soßen abzubinden oder dein Nudelgericht sämiger zu machen. Willst du es einfach halten, schmeckt zu deinen selbstgemachten Nudeln grünes Pesto oder eine schnelle Tomatensoße.

Nudelteig ohne Ei, ausgerollt und teilweise geschnitten, auf einer dunklen Holzunterlage. Daneben liegen ein Nudelholz und ein Pizzaschneider.

Nudelteig ohne Ei

Nele
keine Bewertungen
Zubereitungszeit 15 Minuten
Ruhezeit 30 Minuten
Gesamtzeit 45 Minuten
Portionen 4

Zutaten
  

  • 400 g Hartweizengrieß alternativ Weizenmehl Type 550
  • 200 ml Wasser
  • 1/2 TL Salz

Zubereitung
 

  • Häufe den Grieß auf, drücke eine Kuhle in die Mitte und kippe das Wasser hinein. Streue das Salz drüber und beginne, das Wasser nach und nach in den Grieß zu kneten.
  • Knete den Teig nun etwa 10 Minuten lang mit den Händen oder der Küchenmaschine, bis er elastisch ist. Ist er zu trocken, gib tröpfchenweise Wasser hinzu, bis er wieder die gewünschte Konsistenz hat.
  • Wickle den Teig in Frischhaltefolie und lass ihn etwa 30 Minuten lang ruhen.
  • Rolle den Teig aus und schneide ihn in dünne Streifen. Gare ihn in ausreichend Salzwasser, bis die Nudeln oben schwimmen.

Notizen

Tipp: Lass die fertig geschnittenen Nudeln nicht zu lange trocken herumliegen, sonst zerbrechen sie.