Veröffentlicht inNudeln, Schnell & einfach, Vegetarisch & Vegan

Diese Ofen-Spaghetti mit Spinat und Feta machen nur 5 Minuten Arbeit

Wer keine Zeit zum Kochen hat, kann diese Ofen-Spaghetti mit Spinat und Feta trotzdem genießen. Nach nur 5 Minuten ist deine Arbeit bereits getan und die Röhre übernimmt den Rest.

Ein Teller Ofen-Spaghetti mit Spinat und Feta, garniert mit einem Basilikumblatt, auf dem Teller auch eine Gabel.
u00a9 stock.adobe.com/ Elena

10 Fehler die du beim Kochen von Pasta vermeiden solltest

Hach, Blitzgerichte sind doch einfach herrlich! Wenn der Ofen die meiste Arbeit erledigt, bleibt dir Zeit, nach einem langen (Arbeits-)Tag zu entspannen und die Füße hochzulegen. Da liegt doch schon seit Ewigkeiten dieses Buch, dass du unbedingt lesen wolltest – jetzt ist der Moment gekommen. Und während du darin schmökerst, umweht langsam der Duft leckerer Ofen-Spaghetti mit Spinat und Feta deine Nase. Dank simpler Zutaten und einfacher Zubereitung sind die nach gerade einmal fünf Minuten in der Röhre, und auch dort verweilt das Pastagericht maximal eine halbe Stunde. So mögen wir das!

Ofen-Spaghetti mit Spinat und Feta: einfach, aber keineswegs einfallslos

Für die Ofen-Spaghetti mit Spinat und Feta benötigst du lediglich fünf Zutaten plus Salz und Pfeffer sowie Wasser: Neben Nudeln sind das natürlich Feta und tiefgekühlter Spinat sowie eine italienische Kräutermischung.

Außerdem brauchst du eine Auflaufform, in der du alle Zutaten platzierst. Bei diesem Gericht handelt es sich sozusagen um ein One-Pot-Gericht, nur eben nicht aus einem Topf, sondern aus der Auflaufform. Das ist insofern praktisch, als dass sich neben Zutatenmenge und Zubereitungszeit auch der Abwasch in Grenzen hält. Besser geht’s doch gar nicht, oder?

Im Ofen werden die Spaghetti gegart, der Feta zerläuft langsam und der Spinat brutzelt. Und erst der Knoblauch, der sein Aroma verströmt – herrlich. Prüfe am besten schon einmal nach 20 Minuten, ob die Nudeln bereits weich sind, und hole die Ofen-Spaghetti mit Spinat und Feta gegebenenfalls etwas früher wieder heraus. Dann musst du den Inhalt der Auflaufform nur noch gut verrühren, sodass sich alle Zutaten miteinander verbinden, und genießen. Würze nach Belieben nach, sollte dir das Gericht noch zu mild sein.

Willst du mehr Pastarezepte ausprobieren? Wir hätten da ein paar Vorschläge: Finde heraus, was eine französische Carbonara von der italienischen Carbonara unterscheidet oder lass dir von den teuflischen Spaghetti Diavolo einheizen. Ein selbst gemachtes Pesto wie dieses Basilikumpesto oder dieses Petersilienpesto garantiert dir richtig schnellen Nudelgenuss. Wir sagen guten Appetit!

Ein Teller Ofen-Spaghetti mit Spinat und Feta, garniert mit einem Basilikumblatt, auf dem Teller auch eine Gabel.

Ofen-Spaghetti mit Spinat und Feta

Avatar photoFranziska
3.67 (9 Bewertungen)
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Gesamtzeit 35 Minuten
Portionen 2

Zutaten
  

  • 200 g Spaghetti
  • 1 große Knoblauchzehe
  • 1 (veganer) Fetablock 200 g
  • 150 g TK-Spinat
  • 1 EL getrocknete italienische Kräuter
  • Salz und Pfeffer
  • etwas Zitronensaft

Zubereitung
 

  • Lege die Nudeln in eine Auflaufform. Falls sie nicht hineinpassen, brich sie in der Mitte einmal durch.
  • Schäle und reibe den Knoblauch. Verteile ihn über den Nudeln.
  • Platziere den Feta mittig auf den Nudeln und verteile den Spinat drumherum.
  • Gieße nun so viel Wasser in die Form, bis die Nudeln gut damit bedeckt sind. Streue die Kräuter über die Zutaten und würze mit Salz und Pfeffer. Verteile ein paar Spritzer Zitronensaft über dem Gericht.
  • Schiebe die Auflaufform bei 180 °C Umluft für 20-30 Minuten in den Ofen, bis die Nudeln gar sind. Hole die Form anschließend heraus und verrühre alle Zutaten darin, bis die Nudeln mit einer cremigen Spinat-Feta-Soße umhüllt sind. Schmecke nach Belieben nochmals ab.

Notizen

Wenn du magst, gib weiteres Gemüse wie TK-Erbsen mit in die Auflaufform. Wer nicht auf Fleisch verzichten möchte, kann das Gericht außerdem um Hühnchen erweitern, das aber auch in der veganen Variante schmeckt.