Veröffentlicht inKlassiker, Nudeln, Schnell & einfach, Vegetarisch & Vegan

Pesto verde: Selbst gemachtes Basilikumpesto schmeckt wie Urlaub in Italien

Ob als Nudelsoße oder Brotaufstrich: Selbst gemachtes Basilikumpesto ist in wenigen Minuten fertig und einfach köstlich.

© stock.adobe.com/ Elena Schweitzer

10 Fehler die du beim Kochen von Pasta vermeiden solltest

Es gibt wohl kaum ein schnelleres warmes Mittag- oder Abendessen als Nudeln mit Pesto. Man muss einfach eine – oder mehrere – Portionen Pasta kochen und sie mit der italienischen Soße vermengen. Eine der beliebtesten Pestosorten ist sicherlich das Basilikumpesto, im Original auch Pesto verde, also grünes Pesto, genannt. In den Supermärkten des Landes findet man gleich mehrere Varianten unterschiedlicher Hersteller. Aber hast du schon einmal versucht, Basilikumpesto selber zu machen?

Rezept für selbst gemachtes Basilikumpesto: So machst du Pesto verde

Natürlich ist es sehr viel bequemer, einfach ein Glas Basilikumpesto im Supermarkt mitzunehmen. Aber wir zeigen dir, dass es fast genauso wenig Aufwand bereitet, die grüne Nudelsoße einmal selbst herzustellen. Der Vorteil: Du weißt genau, was drin ist, kannst den Geschmack nach deinen Vorlieben variieren und hast sogleich ein kleines Präsent aus der Küche.

Für unser Basilikumpesto nutzen wir einen Topf von dem aromatischen Kraut. Zupfe dafür alle Blättchen ab und gib sie in einen Standmixer. Alternativ kannst du die Zutaten selbstverständlich auch in ein hohes Gefäß füllen und mit einem Stabmixer pürieren.

In unser Basilikumpesto kommen außerdem würziger Parmesan und buttrige Pinienkerne. Natürlich darf auch Knoblauch nicht fehlen, schließlich befinden wir uns in der italienischen Küche! Nimm zusätzlich ein hochwertiges Olivenöl, um nur beste Zutaten zu verwenden. Extra natives Öl beinhaltet weniger freie Fettsäuren und dafür erlesenere Früchte als natives Olivenöl.

Möchtest du gleich etwas mehr vom Pesto zubereiten, achte darauf, dass du es in sterilen Gläsern und im Kühlschrank aufbewahrst. Dann gehst du auf Nummer sicher, dass dein Basilikumpesto so lange wie möglich frisch bleibt.

Lass uns weitere italienische Klassiker zusammen kochen: Wir starten mit Spaghetti Diavolo und machen weiter mit einer originalen Pizza Marinara, die ihren Ursprung in der Seefahrt hat. Soll es etwas mit Fleisch geben, schmeckt dir bestimmt Aubergine al forno.

Ein Glas Basilikumpesto verziert mit einer Schleife, darum herum Basilikumblätter und Pinienkerne.

Basilikumpesto

Avatar photoFranziska
keine Bewertungen
Zubereitungszeit 10 Minuten
Gesamtzeit 10 Minuten
Portionen 1 Glas

Zutaten
  

  • 1 Topf Basilikum
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL geriebener Parmesan
  • 2 EL Pinienkerne
  • 3-4 EL Olivenöl
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung
 

  • Brause das Basilikum ab und schüttele es trocken. Zupfe dann die Blätter ab und gib sie in einen Standmixer.
  • Ziehe den Knoblauch ab und gib ihn mit den restlichen Zutaten, bis auf Öl, Zitronensaft sowie Salz und Pfeffer dazu.
  • Püriere die Zutaten und gib nach und nach so viel Öl dazu, bis das Pesto die gewünschte Konsistenz hat.
  • Schmecke das Pesto abschließend mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer ab.

Notizen

Möchtest du ein veganes Basilikumpesto zubereiten, kannst du den Parmesan mit einem Mix aus Cashewkernen und Hefeflocken ersetzen. Sieh dir dafür am besten unser Rezept für veganen Parmesan an.