Veröffentlicht inAufläufe, Klassiker, Vegetarisch & Vegan

Ratatouille aus der Pfanne: Es muss nicht immer Fleisch sein

Probiere diese köstliche Ratatouille aus der Pfanne! Mit frischen Gemüsezutaten wie Auberginen, Paprika, Zucchini und Tomaten steckt dieses Gericht voller Geschmack.

Ratatouille in der Pfanne, von oben fotografiert. Daneben liegen Besteck und frische Zutaten.
u00a9 leckerschmecker

Ratatouille aus der Pfanne: französischer Klassiker, mal anders

Entdecke den französischen Klassiker in einer neuen Form. Die Ratatouille aus der Pfanne ist ein gesundes und leckeres Gericht. Soo gut!

Am Abend bevorzugen viele Menschen Gerichte, die nicht zu schwer im Magen liegen und sich schnell und einfach zubereiten lassen. Diese Pfannen-Ratatouille erfüllt beide Voraussetzungen – sie ist nicht nur einfach zu machen und bekömmlich, sondern auch optisch ansprechend. Und natürlich darf man nicht vergessen: Sie schmeckt fantastisch!

Wenn du auf der Suche nach einem leckeren und einfachen Rezept für eine französische Köstlichkeit bist, dann ist Ratatouille aus der Pfanne genau das Richtige für dich!

Rezept für Ratatouille aus der Pfanne

Ratatouille ist ein beliebtes und klassisches Gericht aus der französischen Küche. Es ist bekannt für seine Vielfalt an saisonalen Gemüsesorten, die in einem Eintopf aus Tomaten und Kräutern langsam geschmort werden. Obwohl das traditionelle Gericht oft im Ofen zubereitet wird, stellt die Zubereitung in der Pfanne eine schnelle und einfache Alternative dar. In diesem Rezept stellen wir dir eine köstliche Variante der Ratatouille aus der Pfanne vor.

Dieses Rezept ist ideal für viel beschäftigte Menschen, die eine schnelle und dennoch gesunde Mahlzeit zubereiten möchten. Es ist spielend einfach, erfreulich schnell und erfordert nur eine Pfanne und einige grundlegende Zutaten. Mit einer Mischung aus frischem Gemüse und aromatischen Kräutern begeistert die Ratatouille aus der Pfanne sowohl deine Familie als auch deine Gäste.

Bei diesem Hochgenuss dürfte vielen gar nicht auffallen, dass das Gericht ganz ohne Fleischbeilage auskommt. Das beweist mal wieder: So manch vegetarisches Gericht weiß locker als Hauptgericht zu überzeugen und lässt nichts missen! An die Pfanne, fertig, los!

Ratatouille in der Pfanne, von oben fotografiert. Daneben liegen Besteck und frische Zutaten.

Ratatouille aus der Pfanne

Anke NeumannAnke
keine Bewertungen
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde 15 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde 30 Minuten
Portionen 4

Zutaten
  

Für den Belag:

  • 3 Auberginen
  • 5 Tomaten
  • 3 große, festkochende Kartoffeln
  • 3 Zucchini
  • 3 Kugeln Mozzarella
  • grünes Pesto

Für die Soße:

  • Pflanzenöl zum Anbraten
  • 1 gewürfelte Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen fein gewürfelt
  • 1 gelbe Paprika gewürfelt
  • 1 rote Paprika gewürfelt
  • 450 ml Tomatensoße
  • 1 Handvoll frisches Basilikum in Streifen
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung
 

  • Schneide zuerst Auberginen, Tomaten, Kartoffeln, Zucchini und Mozzarella in feine Scheiben. Stell dann alles beiseite.
  • Brate Zwiebeln und Knoblauch in einer gusseisernen Pfanne in Öl an. Gib dann beide Sorten Paprika hinzu und rühre kräftig um. Lösche alles mit der Tomatensoße ab und würze, während die Mischung köchelt, mit Salz und Pfeffer. Rühre nochmal um und streue das Basilikum auf die Soße.
  • Nun geht es ans Schichten: Nimm jeweils eine Scheibe von den geschnittenen Zutaten und stelle sie aufrecht nebeneinander an den Rand der Pfanne. Wiederhole dies, bis du einen kompletten Kreis gelegt hast, und fahre dann mit einem kleineren Kreis im Inneren fort. Sobald dieser fertig ist, machst du auf dieselbe Weise weiter. Wiederhole das so lange, bis die Pfanne komplett mit den Scheiben gefüllt ist.
  • Decke die Pfanne dann mit Alufolie ab und backe das Gericht für 60 Minuten bei 175 °C Umluft.
  • Gib nun mit einem Löffel auf jeden Kreis einen „Pesto-Ring“. Damit wird die Mahlzeit auf dem Esstisch noch mehr zum Hingucker.

Notizen

Bereite das Pesto einfach selbst zu. Dafür pürierst du 2 gehackte Knoblauchzehen mit 6 EL Olivenöl, einer Handvoll frischem Basilikum, 1 EL frisch gehacktem Thymian sowie Salz und Pfeffer.

Weitere köstliche Rezepte aus der französischen Küche findest du hier: