Veröffentlicht inBacken, Frühstück, Gebäck

Brötchenglück am Morgen: selbst gemachte Rosinenbrötchen

Fruchtige Rosinen und frisch gebackener Teig vereinen sich in unseren selbst gemachten Rosinenbrötchen. Backe sie jetzt im Ofen und erlebe puren Genuss!

u00a9

Neben Schweineohren, Puddingteilchen oder Streuselschnecken gehören auch Rosinenbrötchen zu den Klassikern in Backstuben. Sie sind toll für den Hunger zwischendurch, eignen sich perfekt für ein Picknick im Park oder auch ein gemütliches Frühstück zu Hause. Wenn die Rosinenbrötchen dann noch frisch und warm aus dem eignen Ofen kommen, umso besser. Probiere unser Rezept für selbst gemachte Rosinenbrötchen gleich aus!

Die Geschichte der Rosinenbrötchen reicht weit zurück in eine Zeit, als traditionelles Handwerk und Liebe zum Detail das A und O waren. Schon seit Generationen versüßen sie die Frühstückstische und zaubern ein Lächeln auf die Gesichter von Jung und Alt. Mit ihrem sanften Duft, der sich während des Backens in der Luft verbreitet, wecken sie Erinnerungen an gemütliche Sonntage und fröhliche Familienmomente.

Backzauber für zu Hause

Heutzutage sind diese himmlischen Brötchen nicht mehr aus der Backstube wegzudenken. Doch wie wäre es, wenn du sie selbst zubereitest und die Magie des Backens hautnah erlebst?

Diese kleinen Köstlichkeiten sind nicht nur unglaublich lecker, sondern auch einfach selbst gemacht. In nur wenigen Schritten kannst du dir den Genuss frischer Rosinenbrötchen gönnen.

Rosinen und süße Brötchen sind die perfekte Kombination. Dank unserem Rezept brauchst du Rosinenbrötchen nicht mehr zu kaufen, sondern kannst sie ganz einfach im Ofen backen, wann immer du möchtest.

Das brauchst du für 12 Rosinenbrötchen:

  • 125 g Butter oder Margarine
  • 4 EL Milch (50 ml)
  • 400 g Weizenmehl
  • 1 Päckchen Trockenbackhefe
  • 80 g Zucker
  • 1 EL Vanillearoma
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei (Größe M)
  • 1 Eiweiß (Größe M)
  • 125 g Frischkäse

Außerdem:

  • 100 g Rosinen
  • 200 ml Wasser
  • 1 Ei (zum Bepinseln)
  • 1 EL Milch (zum Bepinseln)

So gehen die Rosinenbrötchen:

1. Weiche die Rosinen als Erstes eine Stunde in Wasser ein. Gieße das Wasser dann ab und stelle die Rosinen erst einmal beiseite.

Rosinen in Messbecher werden mit Wasser übergossen
Credit: Media Partisans

2. Erhitze Butter mit Milch in einem Topf, bis die Butter geschmolzen ist, und lasse die Mischung kurz abkühlen.

Butter und Milch werden in Topf erhitzt
Credit: Media Partisans

3. Gib Mehl, Frischkäse, Zucker, Hefe, Vanillearoma, Salz und Ei in eine Schüssel. Zum Schluss kommt noch die Butter-Milch-Mischung mit in die Schüssel. Verknete alles zu einem glatten Teig. Decke die Schüssel ab und lasse den Teig eine Stunde gehen.

Brötchenteig wird mit Handrührgerät in Schüssel geknetet
Credit: Media Partisans

4. Bestäube deine Arbeitsfläche mit etwas Mehl und breite den Teig darauf aus. Verteile nun die eingeweichten Rosinen auf dem Teig und arbeite sie in den Teig ein.

Rosinen werden per Hand in Teig eingearbeitet
Credit: Media Partisans

5. Forme aus dem Teig 12 Kugeln und lege diese mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Bepinsle die Teigkugeln mit einem Eigelb-Milch-Gemisch. Backe die Rosinenbrötchen bei 180 °C Ober- und Unterhitze für 20 Minuten im Ofen.

Ein Korb vollen selbst gemachter Rosinenbrötchen
Credit: Media Partisans

Bereit für den nächsten Klassiker? Hier zeigen wir dir, wie man Croissants selber macht.

Oder auch diese leckeren Frühstücks-Gebäcke: