Veröffentlicht inBacken, Kuchen

Die Crème de la Crème: unwiderstehlicher San Sebastian Cheesecake

Tauche ein in die baskische Genusswelt: Der San Sebastian Cheesecake verwöhnt deine Sinne mit seiner cremigen Textur und dem karamellisierten Geschmack.

san sebastian cheesecake Credit: Tradition trifft Moderne: San Sebastian Cheesecake / ©vaaseenaa – stock.adobe.com

Knusprig-karamellisierte Oberfläche, zartschmelzender Kern und ein Hauch von Vanille, der die Sinne betört – dieses Dessert ist einfach unwiderstehlich. Bist du bereit für eine kulinarische Reise voller Genuss und Überraschungen? Dann lass uns gemeinsam dden ein wahres Meisterwerk der Konditorkunst entdecken: den San Sebastian Cheesecake.

Aufgeschnittener San Sebastian Cheecake
Tradition trifft Moderne: San Sebastian Cheesecake / ©vaaseenaa – stock.adobe.com Credit: Tradition trifft Moderne: San Sebastian Cheesecake / ©vaaseenaa – stock.adobe.com

Der himmlische Kuchen aus Spanien

Der San Sebastian Cheesecake, auch bekannt als „La Viña Cheesecake“, hat seinen Ursprung in der malerischen Stadt San Sebastian im Baskenland. Diese himmlische Delikatesse eroberte im Handumdrehen die Herzen von Gourmets weltweit. Doch was macht dieses süße Meisterstück so einzigartig? Nun, hier liegt das Geheimnis: Anders als bei herkömmlichen Cheesecakes wird der San Sebastian Cheesecake bei hoher Hitze gebacken, wodurch er außen knusprig-karamellisiert und innen herrlich cremig wird. Das Ergebnis ist eine unvergleichliche Textur und ein intensiver Geschmack, der dich von der ersten bis zur letzten Gabel in seinen Bann zieht.

Die Zubereitung dieses köstlichen Kuchens ist nicht nur eine kulinarische Freude, sondern auch ein wahrer Genuss für die Sinne. Schon beim Backen durchströmt der betörende Duft von Vanille und Frischkäse deine Küche, während du gespannt auf die goldbraune Verführung im Ofen wartest. Und wenn du den ersten Bissen probierst, wirst du sofort von der harmonischen Kombination aus cremiger Süße und dem leicht herben Karamellton verzaubert. Dieser Kuchen ist der perfekte Abschluss eines festlichen Dinners, ein Höhepunkt auf jeder Kaffeetafel und ein Geschenk für dich selbst, das deine Seele mit Freude erfüllen wird.

Nun ist es an der Zeit, dass du selbst zum Meisterkonditor wirst! Die Zubereitung des San Sebastian Cheesecakes mag auf den ersten Blick herausfordernd erscheinen, doch lass dich davon nicht abschrecken. Nichts wie ran an die Schürze – es ist Zeit, dich und deine Gäste mit diesem Gaumenschmaus zu verwöhnen! Buen provecho!

Portionen: 12
Vorbereitungszeit : 10 Min
Kochzeit: 60 Min
Kühlzeit: 5 Std
Gesamtzeit: 6 Std 10 Min
Schwierigkeitsgrad: einfach

Dafür brauchst du:

  • 850 g Frischkäse
  • 300 g Zucker
  • 5 große Eier
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Vanillearoma
  • 500 ml Sahne
  • 50 g Weizenmehl

So einfach geht’s:

  1. Heize den Backofen auf 200 °C Ober-Unterhitze vor und lege eine Springform mit hohem Rand kreuzweise mit 2 Backpapieren aus.
  2. Rühre den Frischkäse mit dem Zucker in einer Schüssel cremig, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind und sich der Zucker gelöst hat.
  3. Rühre danach die Eier unter die Frischkäse-Masse und füge Salz, Vanillearoma und Sahne hinzu.
  4. Siebe zum Schluss das Mehl in den Teig und verrühre ihn mit einem Schneebesen, bis auch hier keine Klümpchen mehr zu sehen sind.
  5. Fülle den Teig in die vorbereitete Kuchenform und stelle den Kuchen auf ein Backblech.
  6. Backe den San Sebastian Cheesecake für etwa eine Stunde im Ofen. Achte in den letzten 10 Minuten auf die Oberfläche. Sie sollte sehr dunkel, aber nicht schwarz werden.
  7. Nimm den Kuchen dann aus dem Ofen. Er sollte oben dunkel und in der Mitte noch wackelig sein. Lass den Kuchen in der Form für eine Stunde abkühlen, bevor du ihn unbedeckt für mindestens 5 Stunden in den Kühlschrank stellst.
    Tipp: Den Cheesecake am besten über Nacht im Kühlschrank lassen.
  8. Nimm den Kuchen etwa eine Stunde vor dem Servieren aus der Kühlung. Guten Appetit!

Auch diese Cheesecakes sind einfach zu köstlich:

Dieser Artikel wurde teils mit maschineller Unterstützung erstellt und vor der Veröffentlichung von der Redaktion sorgfältig geprüft.