Veröffentlicht inFrühstück, Schnell & einfach, Schokolade & Süßigkeiten, Unsere Favoriten

Schnelles Rezept: fluffige Schoko-Bananen-Pancakes ohne Zucker

Ohne Zucker und trotzdem zum Naschen: Ein Stapel Schoko-Bananen-Pancakes macht morgens gute Laune.

© stock.adobe.com/ Brent Hofacker

13 Frühstücksrezepte für einen leckeren Start in den Tag

Wer sich morgens etwas gönnen möchte, muss nicht viel Zeit einplanen. Diese Schoko-Bananen-Pancakes zum Beispiel sind in Windeseile gebacken, brauchen nur wenige Zutaten, und viele davon hast du wahrscheinlich sowieso bereits zu Hause. Also, worauf wartest du noch?

Schnelle Schoko-Bananen-Pancakes

Die Schoko-Bananen-Pancakes sind ein echtes Blitzrezept: in weniger als 30 Minuten steht ein großer Stapel aus dem Tisch. Sie gehören wahrlich in die Kategorie „schnell und einfach“, denn auch die Zubereitung ist denkbar leicht.

Pancakes zeichnen sich dadurch aus, dass sie, anders als unsere klassischen Pfannkuchen, luftig hochbacken. Dafür verwenden wir eine ordentliche Portion Backpulver für den Teig. Damit die Schoko-Bananen-Pancakes aber auch wirklich fluffig werden, achte beim Mixen des Teigs unbedingt darauf, ihn nicht zu lange zu rühren.

Weil wir sehr reife Bananen für die Schoko-Bananen-Pancakes verwenden, brauchst du kaum bis keinen zusätzlichen Zucker für den Teig. Wir sparen ihn uns komplett, falls du es aber gern noch etwas süßer haben möchtest, kannst du einen Esslöffel zum Teig dazu geben.

Wer sich vegan ernährt, hat Glück, denn das Rezept kann leicht abgewandelt werden. Eier kommen darin nicht vor, die nötige Bindung erreichst du über die Bananen. Außerdem kannst du für die Pfannkuchen eine pflanzliche Milchalternative verwenden. Zartbitterschokolade ist sowieso meistens vegan und kann ein Ersatz für die Schokotropfen sein.

Backe einen Turm Schoko-Bananen-Pancakes für dich und deine Lieben, auch wenn sie nicht vegan sind. Sie werden trotzdem begeistert sein!

Schon gewusst? Welche vegane Milchalternative sich wofür besonders gut eignet und was drin steckt in den verschiedenen Sorten, das haben wir dir in unserem Leckerwissen verraten.

Pancakes, Pfannkuchen, Eierkuchen – was viele Namen hat, bietet Raum für Kreativität. Unser Grundrezept für amerikanische Pancakes liefert dir die Basis. Daraus werden dann beispielsweise leckere Hüttenkäse-Pancakes oder winterliche Pancakes. Ganz besonders fluffig präsentieren sich japanische Pancakes – schon probiert?

Ein Stapel Schoko-Bananen-Pancakes mit Schokodrops und Sahne serviert, auf einem Teller, auf einem gestreiften Tischtuch.

Schoko-Bananen-Pancakes

Avatar photoFranziska
keine Bewertungen
Zubereitungszeit 25 Minuten
Portionen 4

Zutaten
  

  • 2 Bananen sehr reif
  • 350 ml (vegane) Milch
  • 250 g Mehl
  • 3 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 80 g (vegane) Schokotropfen oder gehackte Schokolade
  • Öl oder Butter zum Braten

Zubereitung
 

  • Beginne damit, die Banane zu schälen und mit einer Gabel zu zerdrücken. Vermische sie dann mit der Milch.
  • Mische Mehl, Backpulver, Zucker und Salz. Gib anschließend die Mischung zur Bananenmilch und rühre alles gut um. Hebe die Schoko-Drops unter.
  • Erhitze Fett in einer Pfanne und backe aus dem Teig Pancakes. Serviere sie noch warm.

Notizen

  • Am besten schmecken die Pancakes warm. Halte sie daher z.B. im Ofen warm.
  • Serviere zu den Pancakes wahlweise Ahornsirup, Schokocreme, Marmelade oder frisches Obst.