Veröffentlicht inNudeln, Schnell & einfach, Soßen, Vegetarisch & Vegan

Spinatpesto selber machen? Probiere es mit diesem Rezept aus

Wer auf der Suche nach schnellen Gerichten ist, kann sich mit einem selbst gemachten Spinatpesto fix leckere Pasta zubereiten.

Ein Glas Spinatpesto auf einem runden Holzteller, drumherum frischer Spinat, Cashews und außerdem ein Glas Olivenöl.
u00a9 stock.adobe.com/ Sea Wave

10 Fehler die du beim Kochen von Pasta vermeiden solltest

Pestos sind eine beliebte Möglichkeit, sich ein schnelles Mittag- oder Abendessen zu zaubern. Einfach Nudeln kochen und ein Glas öffnen, beides vermengen und nach Belieben noch mit frischen, klein geschnittenen Tomaten oder anderem Gemüse verfeinern. Viele greifen auf gekaufte, im Glas abgefüllte Pestos aus dem Supermarkt zurück, dabei kann man die schnelle Nudelsoße ganz einfach selber machen. Probier’s aus, zum Beispiel mit unserem Spinatpesto!

Schnelles Spinatpesto: beliebte Nudelsoße selber machen

Der Vorteil selbstgemachter Pestos wie unserem Spinatpesto: Du weißt genau, was drin ist. In Fertigprodukten stecken oft zu viel Zucker, Salz oder Fett sowie für den Laien unbekannte Zusatzstoffe. Nicht so in diesem hier: Wir verzichten auf jegliche unnatürliche Zugaben und nutzen nur frische Zutaten.

Und davon sogar nur eine Handvoll! Neben Spinat und Basilikum kommen lediglich Cashewkerne, Parmesan, Knoblauch, Olivenöl, Zitronensaft, Salz und Pfeffer in den Mixer. Wer gesund einkauft, hat diese Zutaten vielleicht sogar schon zu Hause und kann direkt mit der Zubereitung loslegen. Es reicht vollkommen aus, wenn du startest, während deine Nudeln kochen, denn das Spinatpesto ist in maximal zehn Minuten bereits fertig.

Am besten machst du gleich mehr davon und füllst den Rest in sterile Gläser. Sind diese gut ausgekocht und keimfrei, hält sich das selbst gemachte Spinatpesto darin mehrere Wochen. Achte außerdem darauf, dass du immer einen sauberen Löffel benutzt, um Pesto aus dem Gefäß zu holen. Dann bleibt auch der Inhalt eines angebrochenen Glases einige Tage länger frisch. Stelle das geöffnete Glas dann aber unbedingt in den Kühlschrank.

Schnelle Feierabendküche zauberst du dir übrigens auch mit einem selbst gemachten Rucolapesto mit Pekannüssen, einem Pistazienpesto oder einem klassischen Basilikumpesto. Wer hätte gedacht, dass Kochen so schnell und einfach klappt?

Ein Glas Spinatpesto auf einem runden Holzteller, drumherum frischer Spinat, Cashews und außerdem ein Glas Olivenöl.

Spinatpesto

Franziska
keine Bewertungen
Zubereitungszeit 10 Minuten
Gesamtzeit 10 Minuten
Portionen 4

Zutaten
  

  • 170 g Babyspinat frisch
  • 20 g Basilikum frisch
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Cashewkerne
  • 2 EL Parmesan gerieben
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung
 

  • Wasche den Spinat und brause das Basilikum ab. Schüttele beides trocken.
  • Ziehe den Knoblauch ab und reibe den Parmesan.
  • Spinat, Basilikum, Knoblauch, Cashews und die Hälfte vom Öl in einen Standmixer und püriere alles. Gib danach noch so viel Olivenöl dazu, bis dein Pesto die gewünschte Konsistenz hat.
  • Schmecke das Pesto mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer ab.

Notizen

  • Statt Cashews kannst du auch andere Nüsse wie Pinienkerne oder Mandeln verwenden.
  • Möchtest du eine vegane Variante herstellen, ersetze den Parmesan mit Hefeflocken.