Blätterteigkuchen mit Schokolade aus dem Topf | Blätterteig

 

Locker, luftig und leicht, wenn auch mit viel Butter – Blätterteig! Dieser feinblättrige Teig ist vor allem deshalb so beliebt, weil man ihn sowohl süß als auch herzhaft zubereiten kann. Man kann Blätterteig natürlich schon fertig im Supermarkt kaufen. Dabei ist es eigentlich gar kein Hexenwerk, Blätterteig selber zu machen. Schau dir unbedingt folgendes Rezept an, wenn du auf luftig gebackene Leckereien stehst. Es erwartet dich ein Blätterteigkuchen aus dem Topf mit einem flüssigen Kern aus Schokolade.

Hinweis: Der selbst hergestellte Blätterteig reicht für 2-3 Topfkuchen, je nach Größe. Übrig gebliebener Teig kann auch eingefroren werden.

Dafür brauchst du:

Für den Hefeteig:

  • 1000 g Mehl (Type 405)
  • 20 g Salz
  • 80 g Zucker
  • 60 g frische Hefe oder 11 g Trockenhefe
  • 100 g weiche Butter
  • 300 ml Milch in Zimmertemperatur
  • 3 Eier

Für die Ziehbutter:

  • 600 g Butter in Zimmertemperatur
  • 100 g Mehl

Außerdem:

  • 40 g Kakao
  • 40 g gehackte Haselnüsse
  • 1 Tafel Schokolade
  • Topf, Maße: ca. 17 x 10 cm
  • Gefrierbeutel, Fassungsvermögen: ca. 6 l

Wenn du die Ganache selber machen willst:

  • 75 g Sahne
  • 150 g dunkle Kuvertüre

So geht es:

1. Als Erstes wird der Hefeteig zubereitet. Häufele das Mehl auf deine Arbeitsfläche und forme in der Mitte eine Kuhle. In diese gibst du Salz, Zucker, weiche Butter und Eier. Löse dann die Hefe in der Milch auf und gib das Gemisch zu den restlichen Zutaten. Verknete alles kräftig mit deinen Händen. Es ist wichtig, dass der Teig lange geknetet wird, damit er elastisch wird. Lasse den Teig dann abgedeckt 1 bis 1 1/2 Stunden gehen. Sein Volumen sollte sich dann etwa verdoppelt haben.

2. Gib den Teig dann auf die Arbeitsfläche und knete ihn nochmals kräftig durch. Forme den Teig zu einem Quadrat (ca. 30 x 30 cm). Stelle den Teig danach für 2 Stunden in den Kühlschrank.

3. Jetzt wird die Ziehbutter hergestellt. Gib Mehl zur weichen Butter und fülle das Gemisch in den 6-l-Gefrierbeutel um. Verteile die Masse so, dass ca. 5 cm des Beutels nicht gefüllt sind. Lege den Beutel dann erst einmal in den Kühlschrank.

4. Nimm nun den Hefeteig wieder aus dem Kühlschrank und rolle ihn mit etwas Mehl auf der Arbeitsfläche zu einem Rechteck aus (60 x 30 cm).

5. Wenn die Butter aus dem Gefrierbeutel auf 15 Grad abgekühlt ist, nimm sie aus dem Kühlschrank und lege sie auf eine Hälfte der Fläche des Teig-Rechtecks. Klappe den Teig zu und rolle ihn dann mit einem Nudelholz vorsichtig und gleichmäßig längs aus.

6. Klappe dann beide Außenseiten des Teigs zur Mitte hin um und drücke den Teig gut an. Schlage das Teigpaket in Frischhaltefolie ein und lege es wieder für 45 Minuten in den Kühlschrank.

7. Wenn du die Ganache selber machen willst, pass jetzt auf: Erwärme Sahne und gieße sie über die Kuvertüre. Verrühre alles so lange miteinander, bis eine homogene Masse entstanden ist. Gieße die Ganache in eine mit Folie ausgelegte Form (ähnlich einer Tafel Schokolade) und bewahre sie für später erst einmal im Kühlschrank auf.

8. Zurück zum Teig: Rolle ihn entgegen der Faltkante längs aus und verteile etwa eine Handvoll gehackte Haselnüsse und Kakao darauf.

9. Klappe die beiden Seiten wieder zur Mitte hin ein. Drücke den Teig gut an, wickle ihn in Folie ein und kühle ihn nochmals für 45 Minuten. Dieser ganze Vorgang wird noch 5 Mal wiederholt.

10. Heize den Ofen auf 200 °C Umluft vor. Rolle den Teig ca. 2 cm dick aus und schneide ihn dann in ca. 2 bis 3 breite Streifen.

11. Verteile 4-5 Streifen schlangenförmig und durcheinander in einem Topf. Wichtig ist, dass auch Teigstreifen am Rand hochkant in den Topf gelegt werden.

12. Entweder du nimmst jetzt die selbst hergestellte Ganache oder eben eine gekaufte Tafel Schokolade. Teile die Schokoladentafel in 3 Blöcke (3-mal 8 Stück). Lege die 3 Blöcke aufeinander und wickle einen Teigstreifen drumherum.

13. Lege die in Teig eingewickelte Schokolade in die Mitte des Topfes. Fülle den Topf mit einem weiteren Teigstreifen und klappe überstehende Teigstreifen zur Mitte hin ein. Der Topf müsste nun zur Hälfte gefüllt sein. Binde einen Deckel mithilfe einer Bratschnur am Topf fest. Schiebe den Topf in den Ofen und backe ihn für 30 Minuten. Das optimale Ergebnis erzielst du, wenn du ihn erst für 25 Minuten bei 200 °C backst, dann die Ofentür kurz aufmachst, die Hitze herauslässt, die Wärme auf 170 °C reduzierst und den Kuchen weitere 25 Minuten backst.

Alle, die den Blätterteig nicht selber machen wollen, können den Teig natürlich auch fertig aus dem Kühlregal kaufen. Dieser Blätterteigkuchen ist schon etwas Besonderes. Vielleicht probierst du ihn auch mal mit weißer oder Haselnussschokolade? Viel Spaß beim Backen!

Hat dich jetzt die Backlust gepackt? Wie wäre es mit einer Friesentorte? Dieser norddeutsche Tortenhit will ganz Deutschland erobern!

Kommentare

Auch interessant