Veröffentlicht inFrühstück, Vegetarisch & Vegan

Zwiebelmarmelade: ein aromatischer Start in den Tag

Langweilige Marmelade adé: hier kommt die Zwiebelmarmelade! Ob morgens aufs Brot oder als Snack zum Käse für Zwischendurch, diese würzige Kreation passt immer.

Ein Glas Zwiebelmarmelade.
© stock.adobe.com/LiliGraphie

Gefüllte Zwiebeln vom Grill - 3x unterschiedlich!

Kommen dir die klassischen Marmeladensorten langsam auch etwas langweilig vor? Wenn du Lust auf etwas Neues hast, ist unsere Zwiebelmarmelade genau das Richtige für dich. Sie passt hervorragend zu Brot, aber auch zu Käsesorten mit kräftigem Geschmack. Sie ist dank der Verwendung von Balsamico-Essig wunderbar aromatisch, aber dennoch süß, sodass auch Naschkatzen auf ihre Kosten kommen.

Zwiebelmarmelade: leckerer und schicker Farbtupfer

Die rote Zwiebelmarmelade sorgt für einen schönen Farbtupfer, denn wir verwenden rote Zwiebeln für dieses Rezept. Die Farbe der roten Zwiebeln, die eigentlich eher violett ist, bleibt nämlich gut erhalten. Außerdem sind rote Zwiebeln in der Regel aromatischer. Ein weiteres dickes Plus: Im Vergleich zur blassen Verwandtschaft enthält die rote Zwiebel doppelt so viele Antioxidantien! Diese sind extrem gesund, weil sie die Körperzellen vor oxidativem Stress schützen. Dazu versorgen dich Zwiebeln mit Kalium, Vitamin B und Vitamin C.

Bereite doch zu deiner Zwiebelmarmelade eine leckere Käseplatte vor. Dazu legst du verschiedene Weißschimmelsorten, kräftigen Schafs- und Ziegenkäse und Hartkäse wie Parmesan auf ein Brett und dekorierst es mit Obst. Weintrauben und Feigen passen super, aber auch Beeren. Eine Käseplatte ist die perfekte Bühne, auf der deine Zwiebelmarmelade brillieren kann. So bereitest du mit vergleichsweise wenig Aufwand einen beeindruckenden Snack für Gäste zu.

Du kannst unsere Zwiebelmarmelade morgens getrost aufs Frühstücksbrötchen schmieren, ohne für den Rest des Tages mit einer Zwiebelfahne herumlaufen zu müssen. Denn die schwefelhaltigen Stoffe, die dafür verantwortlich sind, gehen bei der Zubereitung verloren. Außerdem sind in der Zwiebel glykosidische Verbindungen enthalten, die durch das Dünsten Zucker freisetzen und das Gemüse süß schmecken lassen. Wir helfen bei diesem Rezept durch beigefügten braunen Zucker aber noch etwas nach.

Hast du Lust auf mehr kreative Zwiebelrezepte? Eingelegte Zwiebeln verleihen (fast) jeder Mahlzeit einen leckeren Kick. Passend für die kommende Grillsaison empfehle ich dir 6-Mal gefüllte Grillzwiebeln. Und unsere gefüllte Kartoffelrose sorgt mit Zwiebeln, Brie und Bacon für Furore.

Ein Glas Zwiebelmarmelade.

Zwiebelmarmelade

Ann-Katrin
5 (1 Bewertung)
Zubereitungszeit 25 Minuten
Gesamtzeit 25 Minuten
Portionen 4 Gläser

Kochutensilien

  • 4 Schraubgläser à 200 ml

Zutaten
  

  • 1 kg Zwiebel rot
  • 250 g brauner Zucker
  • 100 ml Wasser
  • 200 ml Balsamico
  • etwas Salz und Pfeffer

Zubereitung
 

  • Schäle die Zwiebeln und schneide sie in feine Streifen.
  • Gib den Zucker zusammen mit dem Wasser in einen Topf und erhitze alles, bis der Zucker geschmolzen ist.
  • Sobald der Zucker anfängt zu karamellisieren, gib die Zwiebeln dazu und dünste sie an.
  • Lösche mit Balsamico-Essig ab und lass die Mischung unter ständigem Rühren für 10 min einkochen.
  • Schmecke mit Salz und Pfeffer ab und fülle die Zwiebelmarmelade in Gläser.

Notizen

Tipp: Die Zwiebelmarmelade lässt sich hervorragend mit Käse und verschiedenen Kräutern wie Basilikum oder Oregano kombinieren.