Veröffentlicht inSchnell & einfach, Vegetarisch & Vegan

Gefüllte Auberginenröllchen: Badridschani ist georgisches Fingerfood

Begib dich auf eine kulinarische Reise und mach diese einfachen georgischen Badridschani – Auberginenröllchen mit Walnussfüllung. Gleich ausprobieren!

© stock.adobe.com/azurita

Damit überraschst du deine Gäste garantiert! Unsere 6 besten Ideen für Auberginen

Georgien – bekannt für atemberaubende Berglandschaften, tolle Strände und eine einzigartige Küche. Wir kochen heute eines seiner beliebtesten Gerichte: gefüllte Auberginenröllchen, auch bekannt als Badridschani. Sie sind nussig, würzig und einfach köstlich.

Gefüllte Aubergine mit Walnusspaste: so machst du Badridschani

Die georgische Küche genießt weltweit einen guten Ruf und immer weiter wachsende Beliebtheit, gilt bisweilen sogar als Haute Cuisine der sowjetischen Küche. Bekannt ist sie neben ihren abwechslungsreichen Gerichten auch für das gemeinsame Essen und Trinken unter einem Tischmeister, der sogenannten Supra. Bei dieser werden verschiedene Gerichte aufgetischt und unter Anleitung des Tischmeisters verspeist, begleitet von Trinksprüchen und georgischem Wein. Eines der Gerichte, die bei dieser Supra besonders gut ankommen, sind Badridschani.

Badridschani sind mit Walnusspaste gefüllte Auberginenröllchen, die mit Granatapfelkernen garniert sind. Die Auberginen werden mit etwas Olivenöl bestrichen im Backofen gegart. Hierbei ist es wichtig, dass sie nicht matschig werden. Um dies sicherzustellen, solltest du sie also entweder nach dem Backen gut abtropfen oder vorher mit etwas Salz behandeln. Salz entzieht der Aubergine ihr Wasser. Du musst nur daran denken, die Aubergine danach abzutupfen, sonst könnte sie zu salzig werden.

Im Video findest du sechs abwechslungsreiche Ideen, was du noch aus Auberginen machen kannst. Du kannst deine kulinarische Reise durch die Welt der Auberginen auch weiterführen und das philippinische Tortang talong ausprobieren!

Die Paste besteht neben Walnüssen aus frischen Kräutern und Knoblauch und erlangt ihren vollmundigen Geschmack eigentlich durch Schabzigerklee. Dabei handelt es sich um ein Kraut, das dem Bockshornklee sehr ähnlich ist, aber etwas milder schmeckt. Hierzulande ist er meist nur in gut sortierten Bioläden zu finden, weshalb wir ihn mit Bockshornklee ersetzen. Vor dem Servieren bestreust du die gefüllten Auberginenröllchen Badridschani am Besten mit Granatapfelkernen. Wie du einen Granatapfel entkernen kannst, ohne danach diene Küche neu streichen zu müssen, erfährst du in unserem Leckerwissen.

Du kannst Badridschani hervorragend als Fingerfood mit zur nächsten Party nehmen oder deinen Gästen bei einer Dinner-Party als Appetizer reichen. In Georgien isst man die gefüllten Auberginenröllchen klassisch mit Brot und Weißwein, aber auch als deftige Beilage zu gegrilltem Fleisch.

Georgische Badridschani mit Walnusspaste gefüllt und Granatapfelkernen und Koriander garniert auf einem braunen Teller.

Badridschani: georgische mit Walnuss gefüllte Auberginenröllchen

Avatar photoNele
keine Bewertungen
Zubereitungszeit 20 Minuten
Gesamtzeit 20 Minuten
Portionen 4

Zutaten
  

  • 2 große Auberginen
  • 200 g Walnusskerne
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 1/2 Bund Koriander
  • 2 Knoblauchzehen
  • 15 ml Zitronensaft
  • 1/2 TL Koriander gemachlen
  • 1/2 TL Bockshornklee gemahlen
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl
  • 1/2 Granatapfel

Zubereitung
 

  • Heize den Backofen auf 180 °C vor. Wasche die Auberginen und entferne den Strunk. Schneide sie dann längs in dünne Scheiben. Bestreiche die Scheiben mit etwas Öl, lege sie auf ein Backblech und backe sie für etwa 10 Minuten im Ofen.
  • Währenddessen stellst du die Walnusspaste her. Hacke dafür die Walnüsse, die Hälfte des Koriandergrüns, die Petersilie und den Knoblauch fein und mische das Ganze mit Zitronensaft, Koriander, und Bockshornklee. Mische dann so viel Wasser unter, dass eine cremige, nicht zu flüssige Paste entsteht. Diese schmeckst du mit etwas Salz und Pfeffer ab.
  • Lasse deine gebackenen Auberginenscheiben kurz auf Küchenpapier abtropfen. Bestreiche dann die gebratenen Scheiben einseitig mit der Walnusspaste, rolle sie auf und verteile sie auf einem Teller.
  • Entkerne den Granatapfel und bestreue deine Auberginenröllchen mit den Kernen und den übrigen Korianderblättern.