Veröffentlicht inUnsere Favoriten

Filet Wellington | Saftiges Rinderfilet im Pastamantel

Von diesem Fleischgericht kannst du nicht genug bekommen, denn es ist eine wahrhaft herzogliche Kombination aus Rinderfilet und Nudeln. Probiere unser Filet Wellington mit Zucchini im Pastamantel.

u00a9 Media Partisans

Beim klassischen Filet Wellington handelt es sich um ein Rinderfilet mit einer Umhüllung aus Pilzen in einem Blätterteigmantel. Woher es seinen ungewöhnlichen Namen hat, ist allerdings nicht eindeutig geklärt. Vermutet wird, dass es sich dabei um das Lieblingsgericht des Herzogs von Wellington handelte, der im Jahr 1815 Napoleon I. besiegte. Unser Rezept für das Filet Wellington ist etwas ganz Besonderes, denn es kommt in einem Mantel aus Zucchini und Nudeln daher. Ein wahrhaft herzoglicher Genuss!

Portionen: 6
Zubereitungszeit: 90 Min
Backzeit: 60 Min
Gesamtzeit: 2 Std 30 Min
Ruhezeit: 80 Min
Schwierigkeitsgrad: moderat

Dafür brauchst du:

Für das Rinderfilet im Pastamantel:

  • 1 pariertes Rinderfilet (Mittelstück, ca. 1,2 kg)
  • grobes Salz und groben Pfeffer
  • 800 g aufgetauten und gut ausgedrückten TK-Blattspinat
  • 2 Eier
  • 1 Knoblauchzehe
  • Muskatnuss
  • 2 Zucchini 
  • 2 Auberginen 
  • Olivenöl
  • 300 g abgekochte Tagliatelle
  • 100 g geschmolzene Butter

Für die Parmesansoße:

  • 3 geschnittene Zwiebeln
  • 300 ml Weißwein oder Brühe
  • 600 ml Sahne
  • Salz
  • 200 g fein geriebenen Parmesan
  • Pflanzenöl zum Anbraten

So geht es:

1. Beginne am besten damit, das Rinderfilet zuzubereiten, da es für längere Zeit ruhen muss. Würze das Fleisch mit Salz und Pfeffer und brate es von allen Seiten in der Pfanne an. Lasse es danach auf einem Gitter o. Ä. für etwa 30 Minuten ruhen.

2. Halbiere nun die Zucchini und die Auberginen und höhle die Hälften mithilfe eines Löffels aus. Stelle das Fruchtfleisch beiseite und schneide die verbliebenen Gemüsehälften anschließend in schmale Streifen.

Credit: Media Partisans

3. Salze die Gemüsestreifen und dünste sie in der Pfanne an. Lasse sie danach etwa 15 Minuten abkühlen.

4. Brate das beiseitegestellte Fruchtfleisch mit etwas Olivenöl in einer Pfanne an und lasse es danach ebenfalls für 15 Minuten abkühlen.

5. Fülle das Fruchtfleisch nach dem Abkühlen zusammen mit dem Spinat, den Eiern und der Knoblauchzehe in einen Mixer und mixe alles zu einer homogenen Paste. Schmecke diese mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss ab.

Credit: Media Partisans

6. Lege die abgekochten Tagliatelle sowie die Gemüsestreifen nun der Länge nach auf ein Stück Klarsichtfolie.

Credit: Media Partisans

7. Fülle die Spinatpaste in einen Spritzbeutel und verteile sie gleichmäßig auf den Nudeln und den Gemüsestreifen.

Credit: Media Partisans

8. Lege zum Schluss auch das Rinderfilet quer darauf und rolle es in die Nudeln ein.

Credit: Media Partisans

9. Platziere die Rolle danach auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, pinsele sie mit flüssiger Butter ein und gare sie für 30 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 160 °C Umluft.

Credit: Media Partisans

10. Lasse das Filet Wellington vor dem Anschneiden noch etwa 20 Minuten ruhen. Die Kerntemperatur des Fleischs sollte beim Servieren in der Mitte etwa 62 °C betragen.

11. Während das Filet Wellington ruht, kannst du die Parmesansoße zubereiten. Brate dafür die Zwiebeln in Öl glasig und salze sie. Lösche sie danach mit Weißwein oder Brühe ab und lasse sie einkochen. Gib anschließend die Sahne hinzu und lasse die Soße für 20 weitere Minuten leicht einköcheln. Mixe sie zum Schluss mit einem Pürierstab fein und gib sie gegebenenfalls durch ein feines Sieb. Schmecke die Soße dann mit dem Parmesan ab und serviere sie zusammen mit dem Filet Wellington. Einfach köstlich!

Credit: Media Partisans

Bei diesem Filet Wellington im Pastamantel handelt es sich um ein wirklich edles und köstliches Fleischgericht.

Probiere doch auch einmal diese vegetarische Variante des Filets Wellington mit Roter Bete