Veröffentlicht inAufläufe, Backen, Schnell & einfach

Auflauf auf römische Art: Gnocchi alla Romana

Mach einen Auflauf doch mal anders! Gnocchi alla Romana brauchen keine Soße, um richtig lecker zu werden – heiße Butter und etwas geriebener Parmesan reichen vollkommen aus. GLeich ausprobieren!

Gnocchi alla Romana in einer Auflaufform, garniert mit etwas Koriander.
u00a9 stock.adobe.com/robynmac

Tschüss Schimmel: 11 simple Tricks, mit denen Lebensmittel länger frisch bleiben

Woran denkst du, wenn du den Begriff „Gnocchi“ hörst? Vermutlich an die italienischen Kartoffelnudeln, die oftmals mit Butter oder einer sämigen Soße serviert werden. Wir zeigen dir heute eine Art der Gnocchi, die anders sind als alles, was du bisher kennst: Gnocchi alla Romana. Dieser Auflauf aus der römischen Region schmeckt als herzhafte Beilage zu italienischen Gerichten, ist aber auch als Hauptgang nicht zu verachten.

Ein Auflauf wie kein anderer: Gnocchi alla Romana

Gnocchi alla Romana unterscheiden sich zu den allseits bekannten Gnocchi vor allem durch ihre Hauptzutat. Bei den klassischen kleinen Nudeln ist diese ein Kartoffelteig, bei der römischen Variante ein Teig aus Hartweizengrieß. Aus diesem werden kleine Kreise ausgestochen, die dann mit würzigem Parmesan oder Pecorino überbacken werden. In Italien sind Gnocchi alla Romana bis heute ein beliebtes Gericht, das es auf Märkten oft als Streetfood gibt.

Die römische Küche ist für ihre einfachen Gerichte bekannt, die weltweit gerne gegessen werden. Beispiele dafür sind zum Beispiel Penne Arrabiata oder auch Cacio e Pepe. Gnocchi alla Romana sind wie diese beliebten Pasta-Klassiker ursprünglich ein Bauerngericht. Es besteht aus wenigen Zutaten, die das ganze Jahr über verfügbar sind, und kann somit preiswert und ohne großen Aufwand hergestellt werden.

Für den römischen Auflauf brauchst du nur Hartweizengrieß, Milch, Butter, Ei und Muskat. Der daraus bestehende Teig wird im Ofen mit Käse knusprig überbacken und nach Wahl mit frischen Kräutern serviert. Gnocchi alla Romana sind ein Gericht, das gerne als erster Gang eines Menüs – in Italien der Pasta-Gang – serviert wird. Du kannst sie aber genauso gut als Beilage zu einem Gericht mit viel Soße reichen, denn die kleinen Taler saugen diese perfekt auf. Wie auch immer du sie servieren magst, schmecken tun sie allemal.

Führe deine kulinarische Reise durch Italien mit weiteren köstlichen Rezepten aus dem wunderschönen Land fort. Serviere statt Brot doch mal Grissini zu deinem nächsten Menü. Ein weiteres beliebtes Ofengericht sind die Cannelloni mit Ricotta und Spinat. Italienische Carbonara schmeckt verführerisch cremig und ist in kurzer Zeit fertig.

Gnocchi alla Romana in einer Auflaufform, garniert mit etwas Koriander.

Gnocchi alla Romana

Avatar photoNele
keine Bewertungen
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 25 Minuten
Gesamtzeit 55 Minuten
Portionen 4

Zutaten
  

Für die Gnocchi:

  • 1 l Milch
  • 40 g Butter
  • 1/2 TL Muskatnuss
  • Salz
  • 250 g Hartweizengrieß
  • 2 Eigelb
  • 80 g Parmesan gerieben

Zum Überbacken:

  • 40 g Butter geschmolzen
  • 30 g Parmesan gerieben
  • Pfeffer

Zubereitung
 

  • Erhitze die Milch in einem Topf und gib die Butter, etwas Muskatnuss und eine gute Prise Salz hinzu. Rühre, wenn die Milch aufkocht, den Grieß mit einem Schneebesen unter. Lass den Brei bei geringer Hitze weiterköcheln, bis er eindickt. Nimm dann den Topf vom Herd und gib die Eigelbe und den geriebenen Parmesan hinzu.
  • Streiche den Grießbrei auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech aus und rolle ihn mithilfe des Backpapiers zu einem Zylinder auf. Lass die Rolle etwas abkühlen.
  • Heize den Backofen auf 190 °C Ober-/Unterhitze vor und fette eine Auflaufform gut mit Butter ein.
  • Schneide die Grießrolle mit einem scharfen Messer in etwa 1 cm dicke Scheiben und lege diese überlappend in die Auflaufform.
  • Schmelze die übrige Butter und gieße sie über die Nocken. Verteile den geriebenen Parmesan gleichmäßig über den Gnocchi und pfeffere den Auflauf großzügig. Backe das Ganze für 20-25 Minuten goldbraun.