Luftiges Hefegebäck, gefüllt mit cremigem Vanillepudding

Da Kuchen und Kekse auf Dauer langweilig werden, haben wir heute eine ganz besondere Idee für dich: Hefegebäck. Was zunächst nicht wirklich spektakulär klingt, wird mit einer süßen Füllung aus cremigem Vanillepudding zu einer unwiderstehlichen Köstlichkeit, die nicht nur zum Kaffeetrinken, sondern auch zum Frühstück himmlisch schmeckt.

Dafür brauchst du:

Für den Hefeteig:

  • 320 g Mehl
  • 120 ml lauwarme Milch
  • 40 g geschmolzene Butter
  • 21 g frische Hefe
  • 90 g Zucker
  • 1 Ei, Größe S

Für den Vanillepudding:

  • 500 ml Milch
  • 100 g Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 6 Eigelb
  • 60 g Maisstärke

Außerdem:

  • 1 Ei zum Bestreichen
  • 125 g Puderzucker für die Glasur
  • 3-4 EL Zitronensaft für die Glasur

So geht es:

1.) Verknete Mehl, Milch, Butter, Hefe, Zucker und Ei für ca. 15 Minuten zu einem geschmeidigen Hefeteig und lass diesen abgedeckt für 4 Stunden im Kühlschrank gehen.

2.) Erhitze für den Vanillepudding Milch mit Zucker, dem Mark der Vanilleschote und der aufgeschnittenen Vanilleschote selbst; nimm dann die aufgeschnittene Vanilleschote wieder aus dem Topf. Verrühre die Eigelbe mit Maisstärke und rühre sie unter; achte darauf, dass keine Klümpchen entstehen. Erhitze die Puddingmasse erneut, bringe sie aber nicht zum Kochen. Lass den Vanillepudding dann abkühlen und stelle ihn anschließend für 3 Stunden in den Kühlschrank.

3.) Rolle den Hefeteig zu einem etwa 1 cm dicken Rechteck aus.

4.) Verteile den Vanillepudding mittig auf einer quadratischen Fläche auf dem Hefeteig.

5.) Falte die Seiten des Teigs zur Mitte hin ein.

6.) Schneide den mit Vanillepudding gefüllten Hefeteig in 3-4 cm dicke Streifen.

7.) Hebe nun nacheinander jeden Streifen vorsichtig hoch, ziehe ihn etwas in die Länge und drehe ihn ein.

8.) Verquirle ein Ei und bestreiche damit die mit Vanillepudding gefüllten und eingedrehten Hefeteige. Backe das Hefegebäck dann für 25 Minuten bei 180 °C Ober-/Unterhitze.

9.) Lass das mit Vanillepudding gefüllte Hefegebäck anschließend abkühlen. Rühre aus Puderzucker und Zitronensaft eine Glasur an und bestreiche damit die abgekühlten Puddingteilchen. Warte, bis die Glasur getrocknet ist, und serviere das Hefegebäck dann.

Wenn du nicht viel Zeit hast, kannst du dieses Rezept natürlich auch mit fertigem Hefeteig und Vanillepudding zubereiten. Wir empfehlen jedoch, alle Schritte selbst zu machen, denn ausgiebiges Werkeln in der Küche ist wohltuend für die Seele – und das von Grund auf selbst gebackene, mit Vanillepudding gefüllte Hefegebäck übrigens auch.

Wenn du Lust hast, mit Vanillepudding sogar einen Kuchen zu backen, sieh dir unser Rezept für einen köstlichen Apfelkuchen mit Puddingcreme an.

Kommentare

Auch interessant