Veröffentlicht inKartoffeln, Suppen & Salate, Vegetarisch & Vegan

Cremige Kartoffel-Lauch-Suppe: Genussrezept für den Winter

Ganz ohne Sahne und trotzdem supercremig: Wer möchte eine Schüssel Kartoffel-Lauch-Suppe?

© stock.adobe.com/ Jenifoto

7 Tricks, mit denen du selbst Köche beeindruckst

Suppen schmecken am besten, wenn es draußen kalt ist. Im Winter sind sie echte Lieblingsessen. Und weil es so viele verschiedene Rezepte gibt, wird es in den Monaten von November bis Februar – oder wie lange so ein Winter eben dauert – nicht langweilig. Zur bunten Auswahl gehört beispielsweise diese cremige Kartoffel-Lauch-Suppe. Die könnten wir mindestens einmal in der Woche löffeln.

Kartoffel-Lauch-Suppe ganz ohne Sahne

„Nein, meine Suppe ess‘ ich nicht!“ Wer kennt ihn nicht, den berühmten Satz des Suppenkaspers? Sein Ende ist tragisch, die Suppe verschmäht er Tag für Tag, bis er nur noch Haut und Knochen ist. Vermutlich lag es einfach daran, dass ihm keine Kartoffel-Lauch-Suppe serviert wurde. Denn so cremig, würzig und lecker, wie die ist, hätte selbst der Mäkelfritze aus der Geschichte von Heinrich Hoffmann ordentlich zugeschlagen.

Für die Suppe benötigst du natürlich zuerst einmal Lauch. Da sich zwischen den grünen Blättern gern Schmutz versteckt, ist es wichtig, dass du die Stangen besonders gründlich reinigst. Schneide sie dafür am besten der Länge nach in zwei Hälften und wasche sie auch in den Zwischenräumen. Hast du den Lauch anschließend klein geschnitten, kannst du auf Nummer sicher gehen und die Ringe in einem Sieb nochmals unter fließendes Wasser halten.

Der Lauch wird im Anschluss mit Knoblauch angebraten, damit er sein volles Aroma entfalten kann. Schon jetzt duftet es in deiner Küche verführerisch. Nun kommen auch Kartoffeln und Gemüsebrühe mit in den Topf. Ist alles gar gekocht, hat der Pürierstab seinen großen Auftritt. Es ist dir überlassen, ob du die Kartoffel-Lauch-Suppe komplett pürierst, oder ein paar Stücke darin behältst.

Übrigens: Mit Suppen-Toppings kannst du deine Suppen ausgezeichnet abrunden. Wir haben sieben Ideen für dich.

Möchtest du deine Kartoffel-Lauch-Suppe verfeinern? Dann füge einen Schluck Sahne oder Kokosmilch hinzu. Auch Kräuter wie Thymian oder Lorbeer eignen sich als Geschmacksverstärker.

Wir bleiben in der Suppenküche und kochen als Nächstes eine farbenfrohe Süßkartoffel-Blumenkohl-Suppe. Wir lieben außerdem diesen Rosenkohl-Kartoffel-Eintopf. Und hast du schon unsere vegane Käse-Lauch-Suppe probiert?

Eine Schüssel Kartoffel-Lauch-Suppe mit Lauch und Pfeffer garniert, daneben ein Löffel und Kartoffeln, Draufsicht.

Kartoffel-Lauch-Suppe

Avatar photoFranziska
keine Bewertungen
Zubereitungszeit 40 Minuten
Gesamtzeit 40 Minuten
Portionen 4

Zutaten
  

  • 1 kg Kartoffeln
  • 2 Stangen Lauch
  • 2 Knoblauchzehen
  • Öl
  • 1 l Gemüsebrühe
  • Salz und Pfeffer
  • geriebene Muskatnuss

Zubereitung
 

  • Schäle die Kartoffeln und schneide sie klein. Wasche den Lauch gründlich und schneide ihn in Ringe. Schäle den Knoblauch und hacke ihn fein.
  • Brate den Lauch 5-10 Minuten in einem großen Topf mit Öl an. Gib den Knoblauch dazu und röste ihn für 1 Minute mit.
  • Gib nun auch die Kartoffeln mit in den Topf und gieße die Brühe dazu. Lass den Topfinhalt aufkochen und anschließend ca. 20 Minuten köcheln, bis die Kartoffeln weich sind.
  • Ziehe den Topf vom Herd und püriere die Suppe. Schmecke sie mit Salz und Pfeffer sowie Muskatnuss ab.

Notizen

  • Verfeinere die Suppe nach Belieben mit Kräutern wie Thymian oder Lorbeer. Achte nur darauf, diese vor dem Pürieren zu entfernen.
  • Die Suppe kannst du optional mit einem Schuss Kokosmilch oder Sahne noch cremiger machen und geschmacklich intensivieren.