Veröffentlicht inKartoffeln, Suppen & Salate, Vegetarisch & Vegan

Knuspriger Kartoffelsalat aus dem Airfryer: Wie schmeckt der Trend-Salat?

Ein Social-Media-Star kommt in deine Küche: Erfahre, wie du einen Kartoffelsalat aus dem Airfryer nachmachen kannst und warum der so lecker ist.

Ein Teller mit Kartoffelsalat aus dem Airfryer, Nahaufnahme.
u00a9 stock.adobe.com/ Nieschefart

3 außergewöhnliche Rezepte mit Kartoffeln

Social-Media-Plattformen wie TikTok oder Instagram erweisen sich immer wieder als Sprungbrett für viele Rezepte. Ob Bananenbrot, Baked Feta Pasta, Gigi Hadid’s Wodka-Pasta oder dieser Kartoffelsalat aus dem Airfryer mit Smashed Kartoffeln: Immer wieder sind virale Food-Trends unter den zahlreichen Rezepten, die tagtäglich in den Feeds und Timelines landen. Klar, dass wir viele davon selbst ausprobieren. Heute bereiten wir uns also schon einmal auf die nahende Grillsaison vor.

Kartoffelsalat aus dem Airfryer: Was kann der Trend?

Was wir an dem Kartoffelsalat aus dem Airfryer lieben: Er schmeckt herrlich knusprig. Die Kartoffeln werden nämlich nicht nur gekocht, sondern eben auch gebacken. Im Airfryer klappt das besonders schonend und mit wenig Öl. Bevor sie aber in der heißen Luft brutzeln dürfen, werden die Kartoffeln noch zerdrückt. Du kennst sie bestimmt, die Smashed Potatoes, die ebenfalls dank Social Media zu kulinarischen Stars wurden.

Während die zerdrückten Kartoffeln in der Heißluftfritteuse knusprig gebacken werden, kannst du das Dressing für den Kartoffelsalat aus dem Airfryer zubereiten. Anders als bei vielen Kartoffelsalaten ist es nicht so mächtig, da wir überwiegend Joghurt dafür verwenden. Lediglich ein wenig Mayonnaise rühren wir unter. Dazu kommen Schalotten, Knoblauch und Schnittlauch sowie ein wenig Senf.

Sind die Kartoffeln fertig, werden sie zusammen mit sauren Gurken und dem Dressing vermengt. Möchtest du weitere Zutaten verwenden, ist das natürlich möglich. So machen sich beispielsweise Radieschen oder Äpfel ebenfalls gut im Kartoffelsalat aus dem Airfryer.

Der Frühling hat begonnen und die ersten warmen Tage haben wir hinter uns. Beim Spaziergang haben wir sogar schon den einen oder anderen Grillgeruch wahrgenommen. Kein Wunder, wir Deutschen lieben es, Leckereien auf den Rost zu werfen und draußen zu speisen. Kartoffelsalate wie der Kartoffelsalat aus dem Airfryer gehören da einfach dazu. Probiere deshalb doch auch mal unseren veganen Kartoffelsalat oder unseren Kartoffelsalat mit Brühe, wie man in vor allem im Süden Deutschlands genießt.

Ein Teller mit Kartoffelsalat aus dem Airfryer, Nahaufnahme.

Kartoffelsalat aus dem Airfryer

Avatar photoFranziska
1.34 (3 Bewertungen)
Zubereitungszeit 1 Stunde
Gesamtzeit 1 Stunde
Portionen 4

Kochutensilien

  • Heißluftfritteuse

Zutaten
  

  • 10 mittelgroße Kartoffeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Schalotten
  • 1 Glas saure Gurken
  • 300 g (veganer) Joghurt
  • 1 EL (vegane) Mayonnaise
  • 1 EL Senf
  • Schnittlauch
  • etwas Öl
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung
 

  • Wasche die Kartoffeln gut ab und koche sie dann in einem Topf mit Wasser gar.
  • Während die Kartoffeln kochen, kannst du Knoblauch und Zwiebeln abziehen. Presse und reibe den Knoblauch und hacke die Schalotten. Schneide auch die Gewürzgurken klein.
  • Verrühre den Joghurt, die Mayonnaise, den Senf, den Knoblauch und die Zwiebeln zu einem Dressing. Hebe etwas gehackten Schnittlauch unter.
  • Gieße die Kartoffeln ab und zerdrücke die mit dem Boden eines Glases. Lege sie anschließend in den Airfryer, gib ein wenig Öl und Salz und backe sie bei 180 °C 20-25 Minuten.
  • Vermenge die Kartoffeln abschließend mit dem Dressing und schmecke den Salat mit Salz und Pfeffer und nach Belieben etwas Gurkenwasser ab.

Notizen

  • Wenn du keinen Airfryer hast, kannst du die Kartoffeln auch im Ofen backen.
  • Verwende Zutaten nach Belieben und nutze beispielsweise auch Radieschen, Äpfel oder frische Gurken.
  • Lass den Kartoffelsalat am besten noch etwas durchziehen, damit er seinen vollen Geschmack entfalten kann.