Veröffentlicht inKlassiker, Nudeln, Soßen, Vegetarisch & Vegan

Nudeln mit sizilianischer Tomatensoße: So gut schmeckt dieser Klassiker

Nudeln mit Tomatensoße nach sizilianischer Art: Dieses Gericht begeistert mit einer aromatischen Soße, die nach Tomate pur schmeckt.

Teller mit Nudeln mit sizilianischer Tomatensoße, daneben frische Tomaten und Basilikum.
u00a9 stock.adobe.com/dani. Dieses Bild wurde mit der Hilfe einer KI erstellt.

Genial einfach! 4 Pastarezepte, die es in sich haben

Das Gericht Nudeln mit Tomatensoße ist ein beliebter Klassiker unter den Pastagerichten. Das liegt auch an der fruchtigen Soße, die nach Sommer schmeckt. Ein ganz besonders aromatisches Geschmackserlebnis bietet die sizilianische Tomatensoße. Ihr Geheimnis: Sie besteht aus fast nichts weiter als frischen Tomaten und muss zwei Stunden auf niedriger Stufe vor sich hin köcheln. Das Ergebnis ist eine Soße, die nach Tomaten pur schmeckt.

Italienischer Klassiker: Nudeln mit sizilianischer Tomatensoße

Hauptzutat für Nudeln mit sizilianischer Tomatensoße sind die Tomaten. Damit die Soße schmeckt, wie sie schmecken soll, nämlich kräftig aromatisch nach sonnengereiften Tomaten, kommt es auf die Qualität des Gemüses an. Kaufe es am besten frisch und wenn es Saison hat. Noch besser ist es, wenn du eigene Tomaten aus dem Garten hast.

Für die Soße entfernst du den Strunk und die Kerne der Tomaten und schneidest sie in Würfel. Dünste sie zusammen mit Zwiebeltücken in heißem Olivenöl an. Lösche mit etwas Wasser ab und füge Salz, Pfeffer sowie Zucker hinzu und lass alles abgedeckt für 20 Minuten köcheln. Danach pürierst du die Soße gut durch und gibst gepressten Knoblauch hinzu.

Jetzt kommt der wichtigste Schritt. Besonders intensiv wird das Aroma der sizilianischen Tomatensoße durch die lange Garzeit. Lass die Soße zwei Stunden unter Aufsicht köcheln. Rühre zwischendurch immer mal wieder um und gieße etwas Wasser nach, wenn die Konsistenz zu dick wird. Wenn die Soße die gewünschte Textur hat, schmeckst du noch einmal ab, bevor du sie mit Spaghetti und Basilikumblättern servierst.

Italienische Küchenklassiker schmecken immer auch ein bisschen nach Urlaub. Pasta al Limone versetzen dich an die sonnige Amalfi-Küste. Traditionelle Spaghetti Carbonara kannst du in der eigenen Küche in nur 15 Minuten zubereiten. Und alle die eine gute Bolognese schätzen, gibt es hier das Original-Rezept für Spaghetti Bolognese.

Teller mit Nudeln mit sizilianischer Tomatensoße, daneben frische Tomaten und Basilikum.

Nudeln mit sizilianischer Tomatensoße

Judith
keine Bewertungen
Vorbereitungszeit 2 Stunden 20 Minuten
Gesamtzeit 2 Stunden 20 Minuten
Portionen 4

Zutaten
  

  • 400 g Spaghetti
  • 10 große Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Prise Zucker
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Handvoll Basilikumblätter

Zubereitung
 

  • Wasche die Tomaten, entferne den Strunk, entferne die Kerne und schneide sie dann in Würfel. Ziehe die Schale der Zwiebel ab und schneide sie ebenfalls in Würfel. Schäle den Knoblauch und presse in fein.
  • Erhitze das Olivenöl in einer Pfanne. Dünste die Zwiebel darin an. Füge die Tomaten hinzu und lass sie kurz mit anschwitzen. Lösche mit etwas Wasser ab und gib Salz, Pfeffer und den Zucker hinzu. Lass die Soße abgedeckt 20 Minuten auf niedriger Stufe köcheln. Anschließend pürierst du die Soße, bis keine Stückchen mehr vorhanden sind.
  • Füge danach den Knoblauch hinzu und lass die Soße noch einmal bei niedriger Hitze 2 Stunden köcheln lassen. Kontrolliere zwischendurch regelmäßig, damit nichts anbrennt. Wird die Soße zu dick, gieße etwas Wasser nach.
  • Hat die Soße eine dickflüssige Konsistenz erreicht, schmecke sie noch einmal ab. Koche dann die Nudeln in einem Topf mit Salzwasser nach Packungsangabe bissfest. Serviere die Nudeln nach der Kochzeit mit der Tomatensoße und streue zum Schluss noch ein paar Blätter Basilikum obendrauf.