Veröffentlicht inBacken, Gebäck, Klassiker, Vegetarisch & Vegan

Backen im Veganuary: Rezept für vegane Franzbrötchen

Hamburger Klassiker ohne tierische Zutaten: So backst du vegane Franzbrötchen, die wie das Original schmecken.

© stock.adobe.com/ Guidos Fotografie

8 fantastische Tricks fürs Backen

Für mich als Nordlicht sind Franzbrötchen absolute Lieblingsstücke. Mittlerweile sind sie so bekannt, auch außerhalb der Region Hamburg, dass man in vielen Cafés sogar vegane Franzbrötchen bekommt. Wer jedoch nicht das Glück hat, in der Nähe einer solchen Bäckerei zu wohnen und sowieso am liebsten selbst zum Schneebesen greift, der kann sich dank unseres Rezeptes vegane Franzbrötchen einfach selbst zaubern.

Rezept für vegane Franzbrötchen

Woher die Franzbrötchen ihren Namen haben, das weiß niemand so genau. Um deren Entstehungsgeschichte ranken sich gleich mehrere Mythen. Manche glauben, die Hamburger Plunderteilchen wären zum ersten Mal im Jahr 1825 in der „Franz’schen Bäckerei“ gebacken worden. Andere wiederum sind überzeugt, man habe sich von schwedischen Zimtschnecken inspirieren lassen. Vielleicht stimmt aber auch die Geschichte, man hätte während der französischen Besatzung im 19. Jahrhundert Baguettes, also französisches Brot, mit Zimt und Zucker bestreut gegessen.

Übrigens: In unserem Leckerwissen findest du viele hilfreiche Tipps fürs Kochen und Backen. Wir verraten dir zum Beispiel, welche vegane Milchalternative die beste ist und wie du ohne Eier backen kannst.

Woher sie auch kommen mögen, wir lieben die klassischen und unsere veganen Franzbrötchen. Traditionell wird der Plunderteig für das süße Gebäck, genau wie Blätterteig, mehrmals gefaltet und ausgerollt. Bei unseren veganen Franzbrötchen machen wir es uns etwas leichter. Schmecken tun sie natürlich genauso köstlich, versprochen!

Hast du Lust auf die vegane Backstube bekommen, liefern wir dir gern Inspiration für deine kommenden süßen Abenteuer. Backe doch mal einen veganen Zitronenkuchen oder einen veganen Käsekuchen, die genau wie von Oma schmeckt. Und diese schokoladigen Oreo-Brownies kommen ebenfalls ohne Ei, Butter und Co. aus.

Ein paar vegane Franzbrötchen auf einem tiefen Teller, daneben ein Nudelholz, ein Glas mit Zimt und eins mit Zucker.

Vegane Franzbrötchen

Avatar photoFranziska
keine Bewertungen
Vorbereitungszeit 35 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Ruhezeit 1 Stunde 30 Minuten
Gesamtzeit 2 Stunden 25 Minuten
Portionen 10 Stück

Zutaten
  

Für den Teig:

  • 2,5 EL feiner brauner Zucker und etwas mehr zum Bestreuen
  • 250 ml pflanzliche Milch und etwas mehr zum Bestreichen
  • 500 g Mehl
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 1/2 TL Salz
  • 75 ml geschmacksneutrales Öl

Für die Füllung:

  • 50 g vegane Butter
  • 100 g feiner brauner Zucker
  • 1-2 EL Zimt

Zubereitung
 

  • Starte, indem du den Zucker mit der Milch auf niedriger Hitze erwärmst und dabei rührst, bis sich der Zucker vollständig auflöst. Dann nimm den Topf von der Hitze und lass die Milch auf lauwarme Temperatur abkühlen.
  • In der Zwischenzeit das Mehl mit Trockenhefe vermengen. Füge dann die abgekühlte Milch und das Öl hinzu und knete die Mischung 5-10 Minuten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Bedecke den Teig mit einem sauberen, feuchten Geschirrtuch und lass ihn 1 Stunde an einem warmen Ort ruhen, damit er seine Größe verdoppeln kann.
  • Kurz vor Ende der Ruhezeit bereite die Füllung vor, indem du die Butter schmelzen lässt und sie mit Zucker und Zimt verrührst.
  • Rolle den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem etwa 5 cm dicken Rechteck aus. Verteile die Füllung gleichmäßig darauf und rolle den Teig der Länge nach auf. Schneide die Rolle in 10 gleich große Stücke.
  • Lege ein Backblech mit Backpapier aus und platziere die Teigstücke darauf. Drücke mit dem Stiel eines Holzlöffels in die Mitte der Schnecken, decke sie erneut mit einem feuchten Tuch ab und lasse sie weitere 30 Minuten ruhen.
  • Heize den Ofen vor (180 °C Ober-/ Unterhitze). Bestreiche die Teiglinge mit Milch, bestreue sie mit Zucker und backe sie 20 Minuten.

Notizen

Du kannst die veganen Franzbrötchen mit Rosinen, Krokant, Marmelade, Schokocreme und anderen Zutaten verfeinern.