10 verführerische Gebäck-Variationen zum Selbermachen

Sie sehen immer so lecker aus, die Auslagen beim Bäcker. Und wenn wir ein Croissant, Franzbrötchen oder ein süßes Teilchen kaufen, behelfen wir uns oft mit der Ausrede, dass man dieses Gebäck ja sowieso nicht selber machen kann. Wenn du dir die folgenden 10 Rezeptvorschläge durchliest, könntest du deine Meinung aber flugs ändern!

1.) Cruffins

In der Bäckerei stehen Schleckermäuler immer vor der Qual der Wahl: Quarktasche, Streuseltaler oder vielleicht doch lieber eine Nussecke? Ganz oben auf der Liste stehen normalerweise auch Muffins und Croissants. Zumindest bei den beiden letztgenannten musst du dich nun nicht mehr entscheiden. Die Lösung sind die sogenannten Cruffins! Die Erfindung aus den USA ist nicht nur im Wort eine Mischung aus Croissant und Muffin, sondern auch in der Fertigung. Das Ergebnis lässt das Herz jedes Gebäckliebhabers höherschlagen.

2.) 4 Arten Berliner

Die Geschmäcker sind verschieden. Da beißt die Maus keinen Faden ab. Doch keine Sorge: Was die allseits beliebten Berliner (auch bekannt als Pfannkuchen oder Krapfen) betrifft, so gibt es sie in so vielen verschiedenen Varianten, dass nur noch wenige ihnen widerstehen können. Vier von ihnen stellen wir dir hier vor. So einfach die Herstellung auch ist – es gibt doch noch eine Schwierigkeit: und zwar, sich zwischen den leckeren Sorten zu entscheiden.

3.) Macarons

Als farbenfrohes Trendgebäck zu nicht ganz so günstigen Preisen geistern sie in unzähligen Geschmacksrichtungen durch die Patisserien: Macarons. Die zarten Baisers entzücken das Auge und sind das perfekte Gebäck für eine stilvolle Kaffeerunde. Doch vor dem Selberzubereiten schrecken die meisten zurück. Zu schwer, zu aufwendig, das wird doch eh nichts. Oder? Mit diesem Rezept klappt es garantiert.

4.) Zimt-Schweineohren

Eigentlich ist „Schweineohr“ alles andere als ein sexy Name für eine der wohl leckersten Backwaren überhaupt. Zum Glück sieht die knusprige Blätterteigspezialität nicht nur ansprechender aus als ihr Namensgeber, sondern schmeckt mit Sicherheit auch viel besser. In diesem Rezept bekommt sie sogar noch einen besonderen Kniff.

5.) Erdbeer-Origami

Auch wenn nicht Sommer ist, kann man sich mit fröhlich-frischen Rezepten das Gefühl von Sonne auf der Haut noch eine ganze Weile erhalten. Eine Idee: fruchtige Erdbeer-Törtchen aus Blätterteig mit dem ganz besonderen Wow-Effekt. Das Geheimnis ist ein einfacher, aber umso eindrucksvollerer Trick beim Teigfalten.

6.) Éclairs

Éclair ist französisch und bedeutet „Blitz“. Der Name für das Gebäck soll tatsächlich darauf zurückgehen, dass es blitzschnell aufgegessen ist, weil es so lecker ist. Wie so oft ist es zwar schneller aufgegessen als zubereitet, aber der Aufwand lohnt sich.

7.) Churros mit Dulce de leche

Was hierzulande der Silvesterkrapfen ist, sind in Spanien frisch gebackene Churros. Diese gezackten Teigröllchen werden dort alljährlich mit großer Wonne von Groß und Klein in der Neujahrsnacht verspeist. So richtig lecker wird es, wenn man die Churros mit süßer Karamell-Creme („Dulce de leche“) füllt. Das bedeutet so viel wie „Süßes aus Milch“ und kann kinderleicht selbst hergestellt werden. Hier siehst du, wie du Teig und Creme perfekt kombinierst.

8.) Franzbrötchen

In der Welt der süßen Zuckerleckereien gibt es für alle Geschmäcker und Gelüste das passende Naschwerk. Manche Köstlichkeiten sind sogar so gut, dass sie dazu inspirieren, ein neues und doch ähnliches Gebäck zu erschaffen. So waren etwa gekringelte Zimtschnecken die Vorlage fürs Franzbrötchen – jene Hamburger Spezialität, die mittlerweile auf dem Siegeszug durch ganz Deutschland ist. Die Form mag zwar schwer aussehen, ist aber mit einem kinderleichten Trick hinzubekommen.

9.) Portugiesische Puddingtörtchen

Ein Phänomen, das sich quasi durch die gesamte Dessertwelt zieht, ist die Tatsache, dass die Portionen oft viel zu klein sind. Leider verhält es sich bei folgendem, cremig-delikatem Puddingtörtchen mit zarter Zitrusnote auch nicht anders. Vielleicht verstärkt das aber auch seinen Charme und lässt dich jeden Bissen davon umso mehr genießen.

10.) 3 Arten Croissants

„Un croissant, s’il vous plaît!“ („Ein Croissant, bitte!“) ist ein Satz, der bei deinem nächsten Frankreichaufenthalt sehr an Bedeutung verlieren wird. Du kannst das leckere buttrige Gebäck nämlich auch selber machen, ohne ein Profi-Bäcker zu sein. Hier findest du Rezepte nicht nur für die klassische, sondern auch für eine süße und eine herzhafte Variante.

Lecker sind sie alle, die gebackenen Köstlichkeiten! Der einzige Nachteil ist, dass sie vielleicht nicht gerade schlank machen. Andererseits sind sie das perfekte Geschenk, und bevor du zu viel isst, kannst du mit ihnen ganz leicht auch anderen Menschen eine Freude machen.

Kommentare

Auch interessant