Veröffentlicht inBacken, Kuchen, Vegetarisch & Vegan

Blitzkuchen: Dieser saftige Kokosmilchkuchen macht nur 10 Minuten Arbeit

Darf es bei der nächsten Kuchenrunde gern ein bisschen exotisch zugehen? dann solltest du dir den saftig-leckeren Kokosmilchkuchen nicht entgehen lassen. So bereitest du ihn zu.

Ein weißer Teller mit Kokosmilchkuchen und aufgeschnittenen Scheiben
© stock.adobe.com/ agneskantaruk

8 Back-Tricks für alle Hobby-Konditoren | Coole Back-Hacks und Kuchendekorationen

Wer exotische Aromen liebt, ist mit diesem saftigen Kokosmilchkuchen bestens versorgt. Der Kuchen, der aus einem klassischen Rührteig besteht und in einer Kastenform gebacken wird, ist nicht nur lecker, sondern auch unkompliziert in der Zubereitung.

Schneller Kokosmilchkuchen in 10 Minuten

Denkbar einfach ist dieser saftige Kastenkuchen, dessen Teig du in nur zehn Minuten zubereitet hast. Er besteht aus den klassischen Backzutaten Mehl, Zucker und Backpulver. Allerdings: Ei und Butter sucht man vergebens. Stattdessen sorgt eine Dose cremige Kokosmilch dafür, dass der Teig schön saftig wird. Und für das exotische Aroma ist sie ebenfalls verantwortlich.

Glück kann man essen und dieser einfache Kokosmilchkuchen macht definitiv glücklich. Zum Backen brauchst du nur wenige Zutaten, von denen du einen Teil sicher schon zu Hause hast, sodass du beim Einkaufen dein Budget nicht überstrapazierst.

Gut zum Kuchen passt, wenn du ihn statt mit Kokosraspeln mit einem Zuckerguss verzierst. Dazu verrührst du 200 Gramm Puderzucker mit zwei Esslöffel Zitronensaft und einem Esslöffel Wasser zu einer glatten Masse und streichst die Oberseite des Kokosmilchkuchens damit ein. Das bringt zusätzliche Frische. Wenn du magst, kannst du die Glasur trotzdem mit Kokosraspeln bestreuen, mit essbaren Blüten dekorieren oder geraspelte Zitronenschale darauf verteilen.

Du weißt nie so genau, ob dein Kuchen nach der angegebenen Backzeit tatsächlich gar ist? Dann kann dir die Stäbchenprobe helfen. Picke nach Ablauf der Backzeit im Ofen mit einem dünnen Stäbchen in die Mitte des Kuchens. Bleibt feuchter Teig daran kleben, ist der Kuchen noch nicht durch und du kannst ihn ein paar Minuten weiter backen. Ist das Stäbchen sauber, ist der Kuchen durchgebacken.

Wenn du Kuchen liebst und auch mal spontan einen schnellen Kuchen backen möchtest, sind Rührteige perfekt. Inspiration für weitere in der Kastenform gebackene Kreationen findest du bei Leckerschmecker. Ebenso exotisch und dazu noch fruchtig ist der Mango-Kokos-Kuchen mit cremigem Topping. An den Tisch zu einer englischen Tea Time beamt dich unser Earl-Grey-Kuchen, und magst du Farbe auf dem Tisch, solltest du den Zitronen-Pistazien-Kuchen kosten.

Ein weißer Teller mit Kokosmilchkuchen und aufgeschnittenen Scheiben

Kokosmilchkuchen

Avatar photoJudith
3.93 (120 Bewertungen)
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 50 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde

Zutaten
  

  • 300 g Mehl
  • 75 g Kokosraspeln
  • 1 Pck. Backpulver
  • 120 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Vanillestange
  • 1/2 Bio-Zitrone
  • 400 ml Kokosmilch

Zubereitung
 

  • Vermische in einer Schüssel Mehl, Kokosraspeln, Backpulver, Zucker und Salz miteinander.
  • Presse den Saft einer halben Zitrone aus. Rühre die Kokosmilch durch, damit sich die dicken und die flüssigen Bestandteile gut verbinden. Kratze dann das Mark einer Vanilleschote aus und gib diese zusammen mit der Kokosmilch und dem Zitronensaft zu den trockenen Zutaten.
  • Verrühre alles zu einem glatten Teig. Fülle den Teig in eine gefettete Kastenform und backe den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 175 °C Ober-und Unterhitze für 50 Minuten.
  • Streue nach dem Backen Kokosraspel über den Kuchen und lasse ihn auskühlen.