Veröffentlicht inSuppen & Salate, Vegetarisch & Vegan

Rezept: Von der marokkanischen Linsensuppe Harira bekommt man nicht genug

Viel Geschmack und exotische Aromen gibt es mit unserer marokkanischen Linsensuppe Harira!

© stock.adobe.com/ Picture Partners

6 kluge Food Hacks, auf die wir in der Küche schwören

Clevere Ideen, die deine Performance in der Küche auf ein neues Level heben!

Na, ist dir aktuell auch so oft nach Suppen zumute? Na aber das ist ja auch kein Wunder, bei den eisigen Temperaturen! Koche dir doch als Nächstes eine marokkanische Linsensuppe, die auch als Harira bekannt ist. Sie schmeckt besonders würzig und heizt dir ein, wenn es draußen bitterkalt ist.

So kochst du die marokkanische Linsensuppe Harira

Eine Harira wird gern zum Fastenbrechen gelöffelt. Die marokkanische Linsensuppe begeistert dank fruchtiger Tomaten und leckeren Hülsenfrüchten, ganz genau Kichererbsen und rote Linsen. Beide stecken voller wertvoller Ballaststoffe, die lange satt halten und der Verdauung guttun. Außerdem enthalten sie wichtige pflanzliche Proteine und eignen sich daher bestens als Eiweißquelle bei einer vegetarischen oder veganen Ernährung.

Suppen sind super, das wissen wir nicht erst, seit wir die marokkanische Linsensuppe probiert haben. Auch Rezepte wie unsere Tortilla-Suppe mit Avocado und die türkische Mercimek Çorbası haben uns überzeugt.

Isst du gern pikant, kannst du die marokkanische Linsensuppe Harira mit etwas Harissa abschmecken. Das eine klassische Rezept für die würzige Suppe gibt es nämlich nicht, sodass sie dir viel Spielraum am Suppentopf lässt. Manche Familien fügen beispielsweise Fleisch dazu, andere variieren bei der Auswahl des Gemüses.

Wenn du den kalten Wintertagen entkommen möchtest, nimmt dich die marokkanische Linsensuppe mit auf eine kulinarische Reise in den Süden – und dafür musst du nicht einmal deine Küche verlassen! Auch andere internationale Traditionsgerichte sind tolle Reisebegleiter. Mit einem original Ragú alla bolognese geht’s nach Italien. Der französische Gemüseauflauf Tian de Légumes lässt von Urlaub an der Côte d’Azur träumen. Und wenn du in den hohen Norden willst, musst du dir einfach den dänischen Mandelmilchreis Risalamande kochen.

2 Schüsseln marokkanische Linsensuppe Harira mit Koriander garniert, Nahaufnahme.

Marokkanische Linsensuppe Harira

Avatar photoFranziska
5 (1 Bewertung)
Zubereitungszeit 45 Minuten
Gesamtzeit 45 Minuten
Portionen 4

Zutaten
  

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Möhren
  • 2 Stangen Sellerie
  • 150 g Kichererbsen aus der Dose oder dem Glas
  • Olivenöl
  • 1/2 TL Kümmel gemahlen
  • 1/2 TL Kurkuma gemahlen
  • 1/2 TL Koriander gemahlen
  • 1 Prise Paprikapulver geräuchert
  • 1 TL Ras el-Hanout
  • 2 EL Tomatenmark
  • 300 g Tomaten gehackt aus der Dose
  • 700 ml Gemüsebrühe
  • 100 g rote Linsen
  • 1/2 Zitrone Saft
  • Salz und Pfeffer
  • frischer Koriander

Zubereitung
 

  • Ziehe Zwiebel und Knoblauch ab und hacke beides fein. Schäle die Möhren und schneide sie in Würfel. Wasche Sellerie und schneide ihn in Stücke. Spüle die Kichererbsen ab und lass‘ sie abtropfen.
  • Erhitze Öl in einer Pfanne und schwitze die Zwiebel darin an. Röste den Knoblauch kurz mit, füge dann Gewürze und Tomatenmark hinzu.
  • Lösche mit Gemüsebrühe ab und gib anschließend Kichererbsen, Möhren, Sellerie, gehackte Tomaten und Linsen hinzu. Lass alles bei mittlerer Hitze 25-30 Minuten köcheln.
  • Schmecke die Suppe mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer ab und serviere sie mit frisch gehacktem Koriander.