Veröffentlicht inFisch & Meeresfrüchte, Klassiker, Nudeln

Dieses Nudel-Gericht schmeckt wie Urlaub am Meer: Safran-Pasta mit Garnelen

Safran-Pasta mit Garnelen schmeckt wie Urlaub am Mittelmeer. Mit diesem Rezept kannst du den italienischen Klassiker ganz leicht nachkochen.

Ein weißer Teller mit Safran-Pasta mit Garnelen
u00a9 stock.adobe.com/marysckin

Pasta ist für alle da! 9 einfache und schnelle Nudelrezepte

Sehnst du dich manchmal nach Italien ans Mittelmeer? So geht es auch uns oft. Dann kochen wir uns einfach eine große Portion Safran-Pasta mit Garnelen. Die bringt uns zumindest kulinarisch ans Meer.

Lieblingsfarbe Gelb: Koche Safran-Pasta mit Garnelen

Aus Bella Italia kommen nicht nur aromatische Antipasti und köstliche Pizzen, auch diese Safran-Pasta mit Garnelen ist der italienischen Küche zuzuschreiben. Das Gericht wird mit einer cremigen Soße und gebratenen Garnelen serviert und schmeckt nach Urlaub am Mittelmehr.

Trotz seiner Raffinesse und der edlen Zutaten ist die Zubereitung dieses Pasta-Klassikers alles andere als kompliziert. Wir zeigen dir, wie es geht.

Besorge zuerst die Zutaten. Neben Nudeln – wir haben und für Spaghetti entschieden – brauchst du Safranfäden, einen Wermut, Weißwein, Sahne und ein paar Gewürze, die sich wahrscheinlich schon in deinem Vorratsschrank befinden.

Koche die Nudeln und lass die Garnelen auftauen. Du kannst auch frische Garnelen verwenden, dann entfällt der Schritt des Auftauens. Schäle und schneide eine Schalotte. Dünste sie in etwas Öl oder wahlweise Butter glasig an und lösche sie mit Weißwein ab. Lass die Flüssigkeit einkochen, bis etwa nur noch die Hälfte vorhanden ist. Gieße den Wermut dazu und lass auch den um die Hälfte reduzieren. Füge anschließend den Safran, die Sahne und eine Kelle Nudelwasser zu leicht köchelnden Soße hinzu und schmecke sie mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker ab.

Brate als nächstes die Garnelen von beiden Seiten an und beträufle sie danach mit Zitronensaft. Jetzt bist du auch schon fast fertig. Gieße die Nudeln ab, gib sie zur Soße und verrühre alles miteinander bis die Nudeln vollständig von Soße bedeckt sind. Zum Anrichten verteilst du die Pasta auf die Teller und verteilst die Garnelen darüber – fertig.

Du liebst die italienische Küche? Dann lass dir diese original Spaghetti Carbonara nicht entgehen. Traditionell wird es auch mit dem Klassiker Cacio e Pepe. Und wenn es besonders schnell gehen soll, koche doch mal Nudeln mit Erdnuss-Pesto.

Ein weißer Teller mit Safran-Pasta mit Garnelen

Safran-Pasta mit Garnelen

Judith
keine Bewertungen
Zubereitungszeit 40 Minuten
Gesamtzeit 40 Minuten
Portionen 4

Zutaten
  

  • 20 TK-Garnelen
  • 400 g Spaghetti
  • 3 EL Öl
  • 1 Schalotte
  • 250 ml Weißwein
  • 6 EL Wermut
  • 1 TL Safranfäden
  • 200 ml Sahne
  • 1 Kelle Nudelwasser
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Bio-Zitrone

Zubereitung
 

  • Taue die Garnelen auf.
  • Koche die Nudeln nach Packungsangabe in Salzwasser al dente.
  • Schäle die Schalotte und schneide sie in kleine Würfel. Erhitze einen Esslöffel Öl in einem Topf, dünste die Schalotte darin glasig an und lösche sie mit dem Weißwein ab. Köchel den Wein bei niedriger Hitze bis zur Hälfte ein. Gieß den Wermut hinzu und lass diesen ebenfalls um die Hälfte einkochen.
  • Füge die Safranfäden eine Kelle Nudelwasser sowie die Sahne hinzu und lass die Soße leicht köcheln. Schmecke sie mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker ab.
  • Wasche die Garnelen und tupfe sie trocken. Erhitze Öl in einer Pfanne und brate die Garnelen darin von beiden Seiten etwa 3 Minuten lang an. Nimm sie heraus und beträufle sie mit etwas Zitronensaft.
  • Gieße die Nudeln ab, schütte sie in den Topf und verrühre sie gut mit der Soße. Verteile die Nudeln und die Garnelen anschließend auf die Teller und streue je eine Prise frisch gemahlenen Pfeffer darüber.