Veröffentlicht inFleisch, Käse

2 falsche Sushi-Rollen | Texmex- und Caesar-Salad-Rolle

Heute heißt es Rock’n’Roll! Schau dir unbedingt diese beiden falschen „Sushi-Rollen“ an! So lecker sind unsere Texmex- und Caesar-Salad-Rollen.

u00a9

Die folgenden Rollen haben eigentlich herzlich wenig mit Sushi-Rollen zu tun. Trotzdem erinnern sie an die beliebten japanischen Röllchen. Wir hatten heute aber eher Lust auf Texmex– und italoamerikanische Küche. Herausgekommen sind folgende Leckerbissen: eine Texmex-Rolle mit Kidneybohnen und Rumpsteak und eine Caesar-Salad-Rolle mit Parmesan und Römersalat. 

1. Texmex-Rolle

Portionen: 2
Zubereitungszeit: 20 Min
Kochzeit: 5 Min
Gesamtzeit: 25 Min
Schwierigkeitsgrad: moderat

Dafür brauchst du: (die Zutaten reichen für 2 Rollen)

  • 100 g schwarzen gekochten Quinoa
  • 150 g gekochte Kidneybohnen
  • 80 g in Scheiben geschnittene Avocado
  • 5 ml Zitronensaft
  • 1 g Meersalz
  • 60 g in Scheiben geschnittene rote Paprika, geschält und kurz abgeflämmt
  • 2 Maistortillas
  • 100 g gefrorenes Rumpsteak
  • 100 ml Tequila (optional)

Außerdem:

  • Sparschäler oder scharfes Messer
  • Eierschneider

So geht es:

1.1 Püriere zunächst die Kidneybohnen und vermenge sie dann mit dem gekochten Quinoa. Verteile die Masse auf einer Tortilla und lege die Avocadoscheiben obendrauf. Beträufle die Avocado mit Zitronensaft.

Avocadoscheiben werden auf einer Tortilla verteilt
Credit: Media Partisans

1.2 Lege außerdem rote Paprikastreifen auf die Avocado. Rolle nun alles zu einer festen Rolle zusammen.

Eine belegte Tortilla wird zu einer Rolle zusammengerollt
Credit: Media Partisans

1.3 Schneide das Rumpsteak in sehr feine Streifen (es ist wichtig, dass sie sehr dünn geschnitten werden, sonst werden sie später nicht gar) und lege diese überlappend auf die Tortilla-Rolle. Erhitze Tequila in einem Topf auf 70 °C und zünde ihn an. Übergieße dann das Fleisch mit dem flambierten Tequila.

Tipp: Wer auf Alkohol verzichten möchte, kann ersatzweise Brühe über das Fleisch gießen.

Eine gefüllte Tortillarolle wird mit Rumpsteak belegt und mit Tequila übergossen
Credit: Media Partisans

1.4 Würze die Texmex-Rolle noch mit Salz und schneide sie dann in Scheiben. 

Texmex-Rolle mit Rumpsteak
Credit: Media Partisans

2. Caesar-Salad-Rolle

Portionen: 2
Zubereitungszeit: 15 Min
Kochzeit: 5 Min
Gesamtzeit: 20 Min
Wartezeit: 5 Min
Schwierigkeitsgrad:  moderat

Dafür brauchst du: (die Zutaten reichen für 2 Rollen)

  • 2 Scheiben großes, ovales Weißbrot
  • 50 g Römersalat
  • 20 g gewürfelte Tomaten
  • 5 g kleingehackte Kapern
  • 50 g geschnittene rote Zwiebel
  • 50 g geriebenen Parmesan
  • 20 g Mayonnaise
  • 40 g Joghurt
  • 20 g Senf
  • 20 g kleingehackten Knoblauch
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • 5 g Worcestersauce (optional)
  • 5 g gehackte Sardellen (optional)

Außerdem:

  • Nudelholz

So geht es:

2.1 Reibe den Parmesan in eine Pfanne und bringe ihn zum Schmelzen. 

Parmesan wird in eine Pfanne gerieben
Credit: Media Partisans

2.2 Plätte außerdem eine große Scheibe Weißbrot mit einem Nudelholz. Lege diese geplättete Scheibe in die Pfanne auf den geschmolzenen Parmesan und drücke sie leicht an. 

Eine ovale Scheibe Weißbrot wird mit einem Nudelholz plattgerollt
Credit: Media Partisans

2.3 Belege das Weißbrot mit Salat, Zwiebeln und Tomaten und rolle alles zu einer festen Rolle zusammen. Halte die Rolle kurz fest, sodass der Käse kurz abkühlen kann und die Rolle ihre Form behält. Schneide die Rolle dann in einzelne Scheiben. 

Eine gefüllte Weißbrotrolle in einer Pfanne
Credit: Media Partisans

2.4 Reiche dazu einen Dip aus einer Mischung aus Mayonnaise, Joghurt, Kapern, Pfeffer, Salz, Senf und Knoblauch. Optional kannst du den Dip auch noch mit Worcestersauce und gehackten Sardellen verfeinern. 

Caesar-Salad-Rolle
Credit: Media Partisans

Welche der beiden Rollen hat dir mehr den Kopf verdreht? Sowohl die Texmex-Rolle als auch die Caesar-Salad-Rolle sind in ihrer geschmacklichen Vielfalt richtig gut gelungen. Du siehst: Sushi-Rollen müssen nicht unbedingt etwas mit Sushi zu tun haben – sie schmecken auch ganz ohne Sushi!