Hübscher Ananaskuchen mit Kokos und Frosting

Es gibt zwei Dinge, die kulinarisch einfach zusammengehören – und zwar die Ananas und die Kokosnuss. Egal, ob Piña colada oder Ananas-Kokos-Dessert: Selten passen zwei Lebensmittel so hervorragend zusammen. Folgendes Rezept vereint beide Komponenten in einem Ananaskuchen mit knusprigen Kokosraspeln und einer hübschen Blütenzierde. Der Clou an dem Kuchen ist, dass man die Zierde ebenfalls vernaschen kann.

Dafür brauchst du:

Für den Kuchenteig:

  • 8 Eier
  • 440 g Zucker
  • 480 g Mehl
  • 220 ml Kokosmilch
  • 2 EL Backpulver

Für die Ananasfüllung:

  • 300 g Ananas, gewürfelt
  • 20 g braunen Zucker
  • 150 ml Orangensaft
  • 10 g Stärke

Für das Frosting:

  • 400 g Butter
  • 340 g Puderzucker
  • 100 g weiße Kuvertüre

Für die Verzierung:

  • 200 g geröstete Kokosraspel
  • 8 Ananasscheiben, dünn geschnitten
  • Pipette
  • Kirschsaft

Außerdem:

  • Springform, Durchmesser: 23 cm
  • Sterntülle

So geht es:

1.) Lege zunächst die Springform rundherum mit Backpapier aus. Trenne die Eier und stelle die Eigelbe erst einmal beiseite. Schlage Eiweiß mit Zucker zu einem festen Eischnee. (Das dauert ca. 5 Minuten.) Gib dann Kokosmilch hinzu und außerdem unter langsamem Rühren Mehl, Backpulver und die Eigelbe. Fülle den Teig in die Springform und backe den Teig für ca. 70 Minuten bei 180 °C Ober- und Unterhitze.

2.) Schäle eine Ananas und schneide 8 Scheiben von ca. 3 mm Dicke ab. Lege diese Scheiben nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Ziehe dann mit einer Pipette Kirschsaft auf und „male“ ein Sternenmuster auf die Fruchtscheiben. Lasse diese anschließend im leicht geöffneten Ofen bei 120 °C Umluft ca. 90 Minuten trocknen. (Klemme am besten einfach einen Kochlöffel in die Ofentür.)

3.) Schneide den Rest der Ananas in kleine Würfel. Gib braunen Zucker in einen Topf und lasse ihn karamellisieren. Rühre Stärke mit einem Schluck Orangensaft an und gib das Gemisch und den restlichen Orangensaft zusammen mit den Ananaswürfeln in den Topf zu dem braunen Zucker hinzu. Lasse alles etwa 2-3 Minuten zusammen kochen. Stelle den Topf dann erst einmal beiseite und lasse alles abkühlen.

4.) Für das Frosting muss die weiche Butter zunächst schaumig geschlagen werden. Nach und nach gibst du den gesiebten Puderzucker hinzu. Füge dann geschmolzene weiße Kuvertüre hinzu und verrühre alles miteinander. Fülle das Frosting in einen Spritzbeutel.

5.) Schneide den Deckel vom abgekühlten Kuchen ab und den Rest in drei gleich große Scheiben. Spritze auf äußeren Rand des ersten Kuchenbodens einen 2 cm dicken Streifen Frosting. In die Mitte gibst du die Ananaswürfel.

6.) Lege einen weiteren Kuchenboden auf den ersten und gib auf dieselbe Weise Frosting und Ananaswürfel darauf.

7.) Lege den dritten Kuchenboden obenauf und bestreiche den Kuchen rundherum komplett mit Frosting.

8.) Verteile an den Seiten die gerösteten Kokosraspel.

9.) Spritze mit einer Sterntülle das restliche Frosting in Form von 8 Rosetten auf den Kuchen. Setze auf die Rosetten die anfangs gebackenen Ananasscheiben, die nun wie Blüten aussehen.

Ein Kuchen, der in jeder Konditorei stehen könnte! So perfekt sieht er aus mit seinen drei Schichten und den hübschen, essbaren Blüten.

Übrigens: Das coole Schneidebrett aus dem Video nennt sich Frankfurter Brett und hier geht's zum Shop.

Kommentare

Auch interessant