Veröffentlicht inBacken, Frühstück, Gebäck

Fluffiges Hefegebäck mit knuspriger Kruste: so lecker sind mexikanische Conchas

Genieße authentisch mexikanisches Gebäck: süß-lockere Conchas mit knusprigem Topping

© stock.adobe.com/Fabián Montaño

17 unglaubliche Hacks rund ums BACKEN | Für den perfekten Kuchen und unvergessliche Desserts

Hefeteig ist wunderbar anpassungsfähig. Du kannst ihn süß zubereiten oder salzig, mit Gewürzen oder ohne, als Pizza belegen oder als Brot oder Brötchen pur essen. So gut wie jede Kultur hat ihre eigenen Hefegebäcke, tief verankert in ihrer Tradition. Wir zeigen dir heute, wie du mexikanische Conchas selber machen kannst, eine der beliebtesten Backwaren des Landes.

Mexikanische Conchas sind der perfekte süße Snack zwischendurch

Die gute Nachricht vorweg: So raffiniert mexikanische Conchas auch aussehen, so einfach ist der Teig hergestellt. Die schlechte Nachricht: Wie jeder Hefeteig braucht auch dieser etwas Zeit, zu gehen. Der Zeitaufwand lohnt sich aber, denn du wirst mit einem fluffig-leichten und doch knusprigem Ergebnis belohnt!

Concha ist ein spanisches Wort und bedeutet „Muschel“. Diesen ungewöhnlichen Namen hat das Gebäck aus einem einfachen Grund: Die kleinen Brote sehen aus wie Muscheln. Traditionell werden die Hefeteigstücke mit einem Mürbeteig belegt, der aus Fett, Zucker und Mehl besteht. Der Teig wird dann lang eingeschnitten. Im Gegensatz zu dem aufgehenden Hefeteig dehnt sich Mürbeteig beim Backen nicht aus, sondern bleibt fest. Wenn die mexikanischen Conchas im Ofen also aufgehen, reißt die Hülle ein, wodurch sich das typische Muschelmuster ergibt.

Mexikanische Conchas werden in ihrem Heimatland zu jeder Tages- und Nachtzeit gegessen, als Snack zwischendurch oder als süße Beilage. Zum Frühstück schmecken sie hervorragend mit einem streichfähigen Käse. Eine in Mexiko beliebte Variante ist es, die Haut von gekochter Milch als Brotaufstrich zu verwenden. Besonders lecker sind sie in mexikanische heiße Schokolade getaucht. Iss die Conchas am besten lauwarm direkt nach dem Backen, so sind sie fluffig und am leckersten!

Fast jedes Land hat seine eigenen traditionellen Hefeteig-Gebäcke. Wir bei Leckerschmecker haben schon einige davon ausprobiert. In Südkorea werden aus Hefeteig zum Beispiel Hotteok hergestellt, süß gefüllte Pfannkuchen. Auf Mallorca lebende Menschen bereiten daraus gerne in Fett ausgebackene Teigschnecken, die Ensaimadas, zu. Diesen beliebten deftigen Snack aus Ungarn kennst du bestimmt vom Weihnachtmarkt: Langos mit Knoblauchcreme und Käse. Begib dich mit uns auf eine kulinarische Reise durch die Welt des Hefegebäcks!

Mexikanische Conchas auf einem Holzbrett neben einer weißen Tasse

Mexikanische Conchas

Avatar photoNele
keine Bewertungen
Vorbereitungszeit 25 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Ruhezeit 1 Stunde 15 Minuten
Gesamtzeit 2 Stunden
Portionen 16 Brötchen

Zutaten
  

Für den Teig:

  • 15 g frische Hefe
  • 120 ml Milch zimmerwarm
  • 120 g Zucker
  • 500 g Mehl Type 550
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Butter
  • 2 Eier

Für das Topping:

  • 100 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 120 g Mehl
  • 1 TL Zimt optional

Zubereitung
 

  • Vermische zunächst deine Hefe mit 2 EL Milch und einer Prise Zucker.
  • Vermenge Mehl, Zucker, Vanillezucker und Salz in einer Schüssel und gib nach und nach unter Rühren die Butter, die Eier, die Hefemischung und die restliche Milch hinzu, bis ein zusammenhängender Teig entsteht. Knete den Teig für etwa 5-7 Minuten, bis er elastisch und weich ist. Forme ihn zu einer Kugel, lege ihn in eine eingefettete Schüssel, bedecke ihn mit Frischhaltefolie und lass' ihn für etwa 30 Minuten ruhen.
  • Währenddessen kannst du den Mürbeteig vorbereiten. Schlage Butter und Zucker zusammen und füge dann nach und nach das Mehl und zum Schluss den Zimt hinzu. Stelle den Teig kalt, bis du ihn weiter verwendest.
  • Wenn der Hefeteig sich in der Größe verdoppelt hat, gib ihn auf eine bemehlte Fläche und forme etwa 16 Bälle aus dem Teig. Lege diese mit genügend Abstand zueinander auf ein Backblech. Forme aus deinem Mürbeteig 16 Scheiben, die etwa 2 mm dünn und groß genug sind, um deine Hefebrötchen zu bedecken. Schneide diese Scheiben lang und gebogen ein. Lass' die Brötchen an einem warmen Ort gehen, bis sie ihre Größe fast verdoppelt haben, etwa 45 Minuten.
  • Heize den Backofen auf 190 °C Ober- und Unterhitze vor und backe die Brötchen dann für etwa 20 Minuten. Solltest du zwei Backbleche verwende, tausche nach der Hälfte der Backzeit ihre Position.
  • Serviere deine Brötchen heiß oder lauwarm mit heißer Schokolade.